Dienstag, 11. Juni 2013

Reisebericht: Kufstein (Tirol)

Kufstein liegt direkt an der deutsch-österreichischen Grenze am Grünen Inn. Die Stadt erstreckt sich im Tal inmitten der Berge. Überall von der Stadt aus ist die schöne Festung aus dem 13. Jahrhundert zu sehen.







Die Burg war in der Geschichte Schauplatz zahlreicher Auseinandersetzungen zwischen Bayern und Tirol. Aus dieser Zeit sind noch viele Überreste (Kanonen, Kugeln und andere Waffen) erhalten und auf der Burg zur Schau gestellt.










Die Festung bietet neben dem Heimatmuseum noch eine Reihe interessanter Dauerausstellungen an. So zeigt sie auch die Geschichte der Burg als Gefängnis.




Auf der linken Seite grenzt der Burggarten an. Heute ist er ein schöner Kräutergarten, der zum entspannen einlädt.






Von der Altstadt gelangt man schnell in die Berge. Dort gibt es etliche Wanderpfade, die ausgeschildert sind. Es lohnt sich auch von den festen Wegen abzuweichen und tiefer in den Wald zu laufen: Dort kann man kleine, fast schon verwunschene, kristallklare Bäche und Wasserfälle entdecken.




Römerhofgasse in Kufstein

Nach einem erlebnisreichen Tag kann man sich in der wunderschön erhaltenen Altstadt in einem historischen Weinkeller niederlassen oder direkt am Fuße der Festung exquisit  im "Purlepaus" speisen.



Fotos: u.a. Christoph Jobst 

Kommentare:

  1. Ganz bezaubernd deine BIlder und ganz mein Geschmack, ich mag so alte Gebäude, Burgen und Schlösser. In solchen Städten und Regionen macht mir das Flanieren am meisten Freude.
    Lieben Gruß Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Wenn ich Zeit habe, poste ich auch noch meinen Reisebericht über Korsika. Grüße Myriam

      Löschen