Sonntag, 29. September 2013

Leckerer warmer Kürbis- Kartoffel- Salat

Steht ihr manchmal auch vor der Frage: Pizza bestellen oder selbst den Kochlöffel schwingen?
Kochen muss gar nicht kompliziert und zeitaufwändig sein. Wie ihr aus einem Kürbis, Kartoffeln und noch ein paar weiteren Zutaten einen sowohl leckeren als auch schnellen herbstlichen Salat zaubern könnt, zeige ich euch hier:



Ihr braucht:

1 Hokkaido- Kürbis
600g kleine Kartoffeln
Schnittlauch (TK- Schnittlauch ginge auch)
2-3 Esslöffel Creme Fraiche
1/4 L Klare Gemüsebrühe
Butter
etwas Muskat
Pfeffer aus der Mühle
Öl (Olivenöl, Maisöl etc)
1/2 Teelöffel Senf

Und so geht´s:

1. Zunächst kocht ihr die Kartoffeln mit der Schale für ca. 20 min im Salzwasser.

2. Während die Kartoffeln kochen, viertelt ihr den Kürbis, kratzt die Kerne mit einem Esslöffel heraus und entfernt schadhafte Stellen an der Schale. Hokkaido- Kürbisse kann man mit Schale kochen.

3. Nun schneidet ihr den Kürbis in ca. 2 cm dicke Würfel und kocht den Kürbis für max. 5 Minuten in einem 2. Topf. Ihr müsst gar nicht so viel Wasser in den Topf füllen, 2-3 cm hoch ist völlig ausreichend.

4. Nun geht es an die Brühe: Dazu gießt ihr 1/4 L lauwarmes Wasser in einen 3. Topf und rührt die klare Gemüsebrühe unter, ein wenig Butter hinzugeben, 2 Esslöffel Öl, etwas Senf und die Creme Fraiche verrühren und kurz aufkochen lassen.

5. Die Brühe mit Muskat und Pfeffer nach Belieben würzen. Seid kreativ und probiert doch noch weitere Gewürze aus :) Vielleicht Kurkuma?

6. Mittlerweile sind die Kartoffeln geschält und in Scheiben geschnitten worden. Den Kürbis und die Brühe habt ihr vom Herd genommen.
Nun braucht ihr eine große Schale. Dort gebt ihr abwechselnd Kartoffelscheiben und Kürbisstückchen hinein und begießt es mit der Brühe. Wenn alle Zutaten nach diesem Schichtungs- Prinzip in der Schale sind, könnt ihr alles umrühren.

Aber bitte vorsichtig. So hart und widerspenstig der Hokkaido- Kürbis zu Beginn auch war, wenn er gekocht ist, ist er butterweich und es besteht die Gefahr, dass der Salat in einem Püree endet. (Ist mir beim ersten Mal passiert.)

7. Jetzt kann gekostet werden, ob eventuell noch Salz (eher nicht, da die meisten Gemüsebrühen schon recht salzig sind), Pfeffer oder Muskatnuss fehlt.
Schnittlauch schneiden und den Salat garnieren.

Der Salat kann warm serviert werden.

Guten Appetit! :)



Tipp: Bekanntlich leben wir in einer Konsum- und Überflussgesellschaft, in der viel zu viel weggeworfen wird. Gerade Lebensmittel.
Bei www.foodsharing.de könnt ihr eure überschüssigen Lebensmittel mit Anderen teilen oder euch zum gemeinsamen Kochen verabreden. :) Einfach anmelden und Lebensmittel tauschen.

So geht das:



Wem zwar das Prinzip gefällt, aber sich nicht unbedingt anmelden will, kann auch einfach mal im Freundeskreis und in der Familie nachfragen, wer noch Interesse an euren Lebensmitteln hat. 

Mein Rezept reiche ich bei diesem Blogwettbewerb ein:

Kommentare:

  1. Geschmackstest bestanden :-) Auch wenn ich es eher für einen auf 3 Töpfe aufgeteilten Eintopf halte.
    Mit frischem Lauch, direkt vor dem Verzehr dazu gegeben, noch leckerer.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Kyro, es freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Wenn man alles in einem Topf kocht und zubereitet, hat man das Problem, dass es zu matschig wird. Grüße Myri

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Myri!
    Das sieht ja lecker aus! Ich liebe beides, Kürbis und Kartoffel :-) Leider gibt es hier immer noch keine Kürbisse zu kaufen, irgendwie werden die hier immer erst im November geliefert.
    Die Liste kann ich dir nur empfehlen, weil man wirklich viele Aufgaben damit erledigen kann - der Zeitraum ist einfach groß genug angelegt.
    Und zu deinen Fragen: die Wasserfässer sind immer noch auf den Dächern, aber dass Frauen ihre Sachen im Fluss waschen, habe ich noch nie gesehen - das muss aber natürlich nichts heißen. Der Strom fällt zumindest hier in Istanbul seltener aus, selbst in meinen drei Jahren hier habe ich schon eine große Verbesserung feststellen können. Vielleicht kommst du ja nochmal in die Türkei und vergleichst mal :-)
    Viele Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jana,
    na bestimmt reise ich nochmal in die Türkei. Das ist ein tolles Land. :)
    Grüße Myri

    AntwortenLöschen