Dienstag, 4. März 2014

Buntes Markttreiben in Münster

Für den Start in ein entspanntes Wochenende bedarf es 2 Dinge: Ausschlafen und ein gutes Frühstück. Wir hatten beides. :) Gegen Mittag machten wir uns also auf den Weg in Richtung Markt. Mit so vielen Menschen hatte ich nicht gerechnet. Obwohl die Gänge zwischen den Ständen gar nicht so eng sind, war ein schnelles Fortkommen nicht möglich. Aber Samstag war einer der wenigen Tage an denen ich Zeit hatte ...

Auf dem Weg zu Markt

Zuerst verschafften wir uns einen Überblick über die Stände. Es gibt Fisch- und Fleischstände, ebenso Käsestände. Dann folgt ein breiter Streifen in der Mitte mit Obst- und Gemüseständen. Dort halte ich mich immer am längsten auf. Im Sommer bzw. schon im Spätfrühjahr ist es natürlich noch besser. Dann verkaufen die regionalen Bauern ihre frisch geärnteten Früchte.


Auf der anderen Seite des Marktes gibt es viele Pflanzen- und Kräuterstände. Zur Zeit wird eine große Vielzahl an Frühblühern wie Hyazinthen, Primeln und Narzissen angeboten.

Goji-Beeren

Besonderes Interesse schenke ich Ständen an denen ich Lebensmittel kaufen kann, die ich sonst nicht in jedem Supermarkt bekomme. Am Stand von Jalalldor habe ich für eine Freundin getrocknete Früchte besorgt und wenn man schon einmal da ist, kann man ruhig auch noch für sich selbst etwas kaufen. Ich hatte mich für drei verschiedene Leckereien entschieden. 

Zum einen waren es getrocknete Erdbeeren in weißer Schokolade, dann noch Kokosstreifen und Goji-Beeren. Diese sind besonders lecker und gesund. Sie werden in der chinesischen Medizin eingesetzt u.a. als Entzündungshemmer, bei Allergien, Asthma und sogar gegen Krebserkrankungen. Laut Aussage der Verkäuferin kann man ein paar Stück in den frisch aufgebrühten Tee geben und sie leicht aufquellen lassen. Ich habs probiert. Sie schmecken sowohl im Tee als auch pur genascht.


Nach einer guten Stunde auf dem Markt hatten wir dann doch Durst und haben uns einen frisch gepressten Saft vom Saftladen gegönnt. Es war lecker - keine Frage. Bei den Preisen kann das leider kein tägliches Vergnügen werden.


Frische Kräutertöpfe gehören in jede Küche. Ich habe immer 1-2 zu Hause.

Habt ihr eine Idee wie man die länger am Leben hält?

Primeln
Gemüse
Lange Schlange: Frische Reibekuchen




Der Markt hat bis 14.30 Uhr geöffnet und ist bis zum Schluss auch sehr gut besucht. Ich bin mindestens 2 Mal um den Stand mit dem Backfisch herumgeschlichen und habe den besten Moment abgepasst, wann ich nicht so lange anstehen muss.


Diesen leckeren Backfisch kann man am Stand vom Holländischen Fisch Imbiss kaufen. Für fünf Euro bekommt ausreichend um satt zu werden. Verwendet wird Schellfisch. Man kann zwischen Mayonnaise- oder Knoblauchsoße wählen.


Unseren Markttag haben wir im kleinen aber sehr gemütlichen Café "Die Bohne" ausklingen lassen. In dieser Kaffeerösterei kann man nicht nur frisch gerösteten Kaffee kaufen, sondern ihn auch gleich trinken. Es gibt eine große Auswahl an Flavors. Ich war mit After-Eight sehr zufrieden. Der Cappuccino war viel zu schnell leer. 

So das waren meine Eindrücke vom Markt in Münster. Wie siehts bei euch aus, verbringt ihr auch gern Zeit auf Wochenmärkten?

Kommentare:

  1. Ohhh da bekommt man ja richtig Lust mal nach Münster zu fahren!
    Aber ich bleibe lieber im schönen Sachsen (:
    Liebst, Marlene von http://aboutmarlene.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Myriam, erst einmal meinen herzlichen dank für deinen Kommentar über meinen Münsterland Blog.Ich habe genussreich deinen netten und schön bebilderten Eintrag über deine Erlebnisse in der Stadt Münster gelesen.. Ich kann mich gut hinein versetzen über deinen Ausflug über den Markt von Münster. Es ist geprägt vom Landhandel und das nahe gelegene Holland hat auch seinen Einfluss über das Angebot, was in vielen Münster-Landdörfern und Städten angeboten wird.. Sicherlich bietet das weitläufige Münsterland noch ein wahre fülle an Ausflugsmöglichkeiten und Kultur und Freizeitangeboten, man sich nur die Rosinen herauspicken.
    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet, W.H.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deinen Kommi und das du mal auf meinem Blog vorbei geschaut hast (:
    Es hat mich mega gefreut!
    Die Oscars habe ich schluß endlich nur früh beim aufstehen gesehen!

    AntwortenLöschen
  4. Bei den vielen tollen Bildern vom Wochenmarkt kommt man gleich noch mehr in Frühlingsstimmung! In die lange Schlange am Reibekuchenstand hätte ich mich auch eingereiht. ;-)

    Viele Grüße,
    Kulinarikus ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn es dazu noch lecker riecht und man Hunger hat, stellt man sich sowieso an. :)

      Löschen
  5. Ja, jetzt haben die Märkte wieder richtig viel zu bieten. Ganz tolle bunte Bilder hast Du da eingestellt.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Myriam,

    Du hast hier aber auch sehr schöne Fotos! Wir waren leider an dem Samstag etwas spät dran und der Markt war schon am abbauen, weil wir zuerst am Schloß waren. Trotzdem haben wir noch einen guten Eindruck davon bekommen, wie viel Trubel dort herrscht.

    Liebe Grüße

    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Es freut mich, dass dir die Fotos gefallen. Das mit dem Markt ist nicht so schlimm ... lieber noch was für den nächsten Besuch aufheben. :) Grüße Myri

    AntwortenLöschen