Dienstag, 29. April 2014

Montagsdemonstration in Leipzig: Empört euch, Bürger!

"Hast Du etwas Zeit für mich
Dann singe ich ein Lied für Dich
Von 99 Luftballons
Auf ihrem Weg zum Horizont"



...

"99 Kriegsminister
Streichholz und Benzinkanister
Hielten sich für schlaue Leute
Witterten schon fette Beute

Riefen, Krieg und wollten Macht
Mann, wer hätte das gedacht
Dass es einmal soweit kommt
Wegen 99 Luftballons

99 Jahre Krieg
Ließen keinen Platz für Sieger
Kriegsminister gibt es nicht mehr
Und auch keine Düsenflieger

Heute zieh ich meine Runden
Seh die Welt in Trümmern liegen
Hab' nen Luftballon gefunden
Denk' an Dich und lass' ihn fliegen"


Seit ein paar Wochen gibt es auf dem Augustusplatz in Leipzig wieder Demonstrationen am Montagabend. Heute hatte ich endlich einmal Zeit selbst vorbeizuschauen.

Ab 18 Uhr füllte sich langsam der Platz vor der Oper und Menschen aller Couleur versammelten sich friedlich und wollten hören, was die Redner zu sagen hatten. Es ging u.a. um die aktuelle Politik, um unser Wirtschaftssystem, um das Zinssystem, um die NATO, um das Freihandelsabkommen und ums Fließgeld. 

Am häufigsten aber ging es um den Frieden.

Montagsdemo in Leipzig - Es geht um Frieden


Vielen von euch werden diese Themen nichts sagen. Ich könnte zu jedem dieser Stichwörter lange Abhandlungen verfassen und noch über ein paar dutzend weitere. Aber das ist nicht mein Ansinnen. Darüber könnt ihr euch selbst im Internet, auf Vorträgen oder bei Bekannten informieren.

Ich habe mich heute gefreut, dass es scheinbar viel mehr Menschen in Leipzig und Umgebung gibt, die sich für diese Themen interessieren, als ich geglaubt hätte. Die sich informieren wollen, die noch nicht den Kopf in den Sand gesteckt haben. Bürger, die zur persönlichen Meinungsbildung den Platz vor dem Fernseher verlassen und sich in rund 2 Stunden die Gedanken anderer anhören wollen. Ich kannte keinen der fünf Redner vorher. Ich weiß nicht, wer die Initiatoren sind. Ich bin durch facebook und die Einladung eines Freundes auf diese Veranstaltung aufmerksam geworden.

Sie ist jedoch eine willkommene Abwechslung zum medialen Einheitsbrei. Und sie lässt in mir die Hoffnung aufkeimen, dass es noch viele mündige Bürger gibt, die sich einmischen wollen. Die sich trauen zu sagen: "Der Kaiser hat keine Kleider an."

Wir brauchen gerade jetzt in Europa eine große Gruppe von Bürgern, die ein stabiles Gegengewicht zu den bis zu 27.000 Lobbyisten in Brüssel bilden. Den Vertretern der großen Wirtschaftsverbände und den Konzernbossen interessiert nicht das Wohl der Allgemeinheit. Sie streben einzig und allein nach Macht und Reichtum.

video


Die vielen Wahlplakate in Leipzig deuten es an: Bald ist wieder Wahl! Heute flatterten auch die Wahlbenach- richtigungskarten in unseren Briefkasten. Am 25. Mai wird das Europäische Parlament gewählt.

Und das ist die Gelegenheit aus unserer europäischen Lethargie herauszukommen und kritisch nachzufragen:

Was macht ihr eigentlich in Brüssel? Setzt ihr euch für unsere Interessen oder für die der Wirtschaft ein?

Wir sind das Volk. Mischen wir uns ein! Stellen wir unangenehme Fragen!


Quelle Liedtext: http://www.songtexte.com/songtext/nena/99-luftballons-63dcfa57.html

Kommentare:

  1. Uh Nena :) Ein Klassiker.
    Toller Bericht. über die Demo.

    Liebe Grüße von Ella loves

    AntwortenLöschen
  2. Toller Bericht! Finde ich toll, dass bei euch da was zusammen geht ;)

    Und danke für deinen lieben Kommentar ;) London ist super! Und zum Thema lieber Bus als tube kann ich dir voll und ganz zustimmen :) nicht so heiß und voll und man sieht einfach auch viel mehr ;) im pret a manger haben wir leider nicht gegessen. Ich dachte das sei nur ein Cafe ;) aber es muss ja einen Grund geben wieder rüber zu fliegen =D
    Dein header ist übrigens total schön!!

    Grüße Fiona

    AntwortenLöschen