Sonntag, 6. Dezember 2015

Reisebericht Island Teil 5: Jökulsárlón + Weihnachtsgewinnspiel Reiseliteratur BEENDET!

Einen Island Reisebericht habe ich mir extra für die kalten Wintermonate aufgehoben: Unsere Tour zur Gletscherflusslagune Jökulsárlón. Dieser ist der bekannteste und größte Gletschersee Islands. Im zweiten Teil dieses Blogbeitrags verlose ich zwei Weihnachtspakete, bestehend aus Reiseliteratur und anderen Überraschungen.



Auf dem Weg zum Gletschersee luden etliche Hinweisschilder auf Englisch zum Reiten ein. Im Vorbeifahren sah ich einige Reitergruppen, die gemächlich über die kargen Wiesen trotteten. Unterwegs stoppten wir am Seljalandsfoss. Die Besitzerin unserer Pension meinte beim Frühstück zu uns, dass wir uns auch unbedingt die Vestmannaeyjar (Westmännerinseln) vom Land aus ansehen sollten, da sie auf diesen Vulkaninseln geboren wurde. Als wir den kleinen Ort Vik im Süden der Insel passierten und an der N1 Tankstelle volltankten, wussten wir noch nicht, dass dahinter eine Wüstenlandschaft beginnen würde. Der Wind peitschte so stark gegen unser Auto, dass es leicht weggedrückt wurde. Ich machte mir Sorgen, dass der hochgewirbelte schwarze Sand unter Umständen unseren Lack abschmirgeln könnte.




Aber die Aussicht vertrieb schnell meine Sorgen. Man kann bis zum Meer schauen. Es gibt keine Bäume. Nur Gras und karge Berge. Erst nach 71 km sahen wir die nächste N1 Tankstelle. Komischerweise war es hier windstill. Wir nutzten die Gelegenheit einer Tankstelle, um einen Imbiss zu uns zu nehmen. Leider wurde gerade auf Island gestreikt und das sonst so vielfältige Angebot der Tankstellen Diners war reduziert auf Hot Dogs und Sandwiches aus dem Kühlregal.




Nach sechsstündiger Fahrt erreichen wir endlich den Gletschersee (Entfernung Reykjavik - Jökulsarlon 372 km) Die kleinen Eisberge waren alle mit Schnee bedeckt, daher waren sie nicht so schön blau wie auf den Fotos im Internet. Das Blau kommt von den versch. Kristallen im Eis. Beeindruckend ist es aber trotzdem. Basti und ich gingen am Ufer entlang spazieren. Als wir im Mai dort waren, waren keine Zodiac Fahrten möglich, da der See zu 80% mit Eisschollen bedeckt war und man einfach keine Fahrrinne hatte.










Mit 248 m ist der Jökulsarlon der tiefste See Islands. Seine Fläche hat sich von 7,9 km² (1975) auf 18 km² ausgedehnt, da der Gletscher weiter abgeschmolzen ist. Der Gletschersee ist das "Auffangbecken" der Eisberge, die vom Breiðamerkurjökull herunterkommen. 

Zum Schluss gingen wir auf die andere Seite der Brücke zum Meer und sahen zu wie sich "faule" Vögel auf den Eisschollen ins Meer haben treiben lassen. Basti taufte die Eisschollen "Vogeltaxi". 

Wir standen einige Zeit am Meer und ließen die raue See und die ins Meer gespülten Eisberge auf uns wirken. Es war zeitweise so windig, dass die schwarzen Vögel am Himmel von ihrer Route abgetrieben wurden. Auf dem Rückweg hielten wir noch einmal bei der N1 Tankstelle für einen 2. Hotdog an. Die Sonne wärmte uns durch das Fenster und im Radio lief Tina Turner. Schade, dass dies unser letzter Abend auf Island war. Alle Island Reiseberichte.











Weihnachtsgewinnspiel


Über die Weihnachtsfeiertage hat sicherlich die/der ein oder andere von euch Zeit ein gutes Buch zu lesen und daher dachte ich mir passenderweise 2 Bücher zu verlosen. Beides Reiseliteratur. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich die Bücher selbst nicht gelesen habe, sie gefielen mir nur vom Titel her gut. So genug der Worte, hier kommen die beiden Preise als Foto:


Preis: Polarnacht

Preis: Wild


Der Preis Polarnacht enthält: Das Buch "Polarlicht" von Christian H. Hannig, es ist ein "Rad-Abenteuer in Skandinavien, Island und Grönland", außerdem gibt es noch ein Notizheft, um die nächsten Reise Erlebnisse festzuhalten und ein Magnet mit der Aufschrift L(i)ebe deinen Traum.

Der Preis Wild enthält: Das Buch "Auf die harte Tour - 30.000 Kilometer von Irland nach Australien. Der britische Abenteurer Charley Boorman reist um den Erdball ohne ein Flugzeug zu besteigen. Außerdem enthält dieser Preis noch die Beauty Box "Into the Wild" von Douglas und besteht aus einem Duschgel und einer Bodylotion. Passend dazu gibt es noch eine kleine Seife.

Um in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr einfach einen Kommentar hinterlassen oder mir eine E-Mail an myriamkuntze@gmail.com schreiben. Wer außerdem dazu schreibt, über welchen Social Media Kanal sie/er Namida Magazin verfolgt, bekommt ein 2. Los dazu. Dies soll StammleserInnen eine höhere Gewinnchance ermöglichen und für die Treue belohnen. Vergesst bitte nicht zu schreiben, ob ihr lieber das Paket "Polarnacht" oder "Wild" gewinnen möchtet.

Einsendeschluss ist  der 16. Dezember 2015.

 
Teilnahmeregeln und Datenschutz
  1. Teilnehmen dürfen natürliche Personen ab dem 18. Lebensjahr. Kinder bis 14 Jahren sind ausgeschlossen und Jugendliche können mit Einverständnis ihrer Eltern teilnehmen.
  2. Alle erhobenen Daten sind auf freiwilliger Basis und werden nur im Rahmen dieser Verlosung verwendet. Die E-Mail wird nur zur Gewinnbenachrichtigung verwendet. Der Versand des Gewinns erfolgt durch mich.
  3. Die Ermittlung der Gewinner erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Das Los entscheidet.
  4. Über den Gewinn informiere ich per E-Mail, die Gewinne werden zeitnah innerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz verschickt. Es ist eine gültige E-Mail Adresse zur Kommunikation mit den Gewinnern nötig. Wird diese nicht angegeben, verfällt die Gewinnmöglichkeit zu Gunsten eines anderen Teilnehmers.
  5. Die Gewinner erklären ihr Einverständnis zur Veröffentlichung ihres Namens/Nicknames über verschiedene Kommunikationskanäle meines Blogs im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel. 
  6. Die Gewinne werden nicht in bar ausgezahlt und sind nicht übertragbar.
  7. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. 
  8. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  9. Ich (Myriam Kuntze) habe diese 2 Gewinnpakete selbst gekauft und zusammengestellt.

Kommentare:

  1. Tolle Preise.
    Ich würde gerne das Paket "Wild" gewinnen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde gerne die Polarnacht gewinnen.

    AntwortenLöschen
  3. Nachdem mein Buch, das ich aktuell gerade lese bald zuende ist, könnte ich wieder Nachschub benötigen. Gefallen würde mir das Buch "Auf die harte Tour"... gefunden hab ich das Gewinnspiel auf Twitter. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr cool! Vom zweiten Buch hab ich schon einiges gutes gehört! Würde mich sehr über das Paket "Wild" freuen :) Ich folge dir schon seit einiger Zeit mit meiner Blog Seite (Maribel Skywalker) auf Facebook!

    AntwortenLöschen
  5. Super Preise! :-) Ich würde mich über das Paket 'Polarnacht' sehr freuen.
    Liebst ♥

    AntwortenLöschen
  6. Ich nehme auch gerne teil und würde mich freuen, wenn ich "Polarnacht" gewinne :)

    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
  7. Die Bilder sind atemberaubend!!!! Island steht ganz ganz oben auf meiner To Do Liste! Das Eis, Wasserfälle und die Natur sind atemberaubend. Ich finde es toll, dass euch eine Einheimische auch noch Tipps gegeben hat. So findet man die besten Plätze. Da hätte ich im Auto aber auch ein mulmiges Gefühl gehabt, wenn der Wind da so gegenpeitscht :)

    Liebe Grüße,
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Wind war schon sehr heftig. Ich hatte besonders Angst, dass was mit dem Mietauto passiert, weil wir nicht noch die Zusatzdeckung für die Versicherung gewählt hatten und auf Risiko gegangen sind, dass nicht passiert. Schäden durch Sandstürme sind nicht in der normalen Vollkasko versichert. Dafür braucht man eine extra Versicherung. Aber wir hatten in Deutschland eine Versicherung abgeschlossen, dass wir die Kaution von 1800 Euro zurückbekommen und so hofften wir einfach mal, dass nichts passiert und wir nicht in Vorkasse gehen müssen. Ist ja auch nichts passiert. :) Island steht noch immer auf unserer to-do Liste. Wir haben beim ersten Besuch nicht alles geschafft. Beim nächsten Mal gehts mit dem Auto offroad. :) Mein Freund will auch noch unbedingt auf einen Vulkan klettern und ich will noch die Polarlichter sehen. :)

      Hast du denn schon Island für 2016 geplant? Es eignet sich auch gut als Stoppover, wenn man nach Amerika fliegt.

      LG Myriam

      Löschen
  8. Spätestens am Jökulsárlón hatte ich mich unsterblich in Island verliebt. Auch ein toller Platz um Nordlichter zu beobachten. Ich möchte im nächsten Jahr wieder hinfliegen und diesmal an der ganzen Ringstraße entlangfahren.
    Besonders freuen würde ich mich deswegen über das Polarnacht-Paket :)
    alnesi[ät]outlook[punkt]de

    AntwortenLöschen
  9. Hey Myriam,

    wunderschön. Das macht gleich Lust auf Island und ich würde am Liebsten direkt den Flug buchen.
    Ich möchte auch unbedingt mal hin, daher danke für die Informationen.

    Viele Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Island ist wirklich wunderschön. Wir wollen auf alle Fälle noch einmal hinfliegen und dann hoffentlich die Polarlichter sehen. Island eignet sich auch super als Stopover nach Nordamerika.
      LG Myriam

      Löschen