Sonntag, 3. Januar 2016

Wochenrückblick # 3 - Fit ins neue Jahr mit Sport und gesundem Essen

Ich glaube, dass ich selten soviel gekocht und geschlafen habe, wie in dieser Woche. Gestern war ich beim Sport und bin meine üblichen 5 km gelaufen - das waren dann schon alle Höhepunkte in dieser Woche. Dafür hatte viel Zeit und habe mich durch etliche Blogs, Instagram und Snapchat geklickt.






Montag bis Mittwoch habe ganz normal gearbeitet. Ich kann auch nicht sagen, dass es zwischen den Feiertagen ruhiger gewesen wäre. Im Großraumbüro waren zwar weniger Kollegen anwesend, daher war der Geräuschpegel deutlich niedriger als in den vergangenen Wochen, aber ansonsten hatten wie viel zu tun. 

Am Silvesterabend musste mein Freund leider arbeiten. Bei der Polizei heißt es halt 7/24/365. Da die Weihnachtswoche schon stressig genug war, hatte ich keine Probleme damit, dass Silvester etwas ruhiger war. Und so hatte ich endlich Zeit Blogs zu lesen, mir alte Sex and the City Folgen anzuschauen und zu putzen. :) Muss auch mal sein.

Ich versuche mich überwiegend fleischlos und glutenfrei zu ernähren. Es klappt nicht immer. Aber ich denke, dass es meinem Körper ab und zu sehr gut tut. Eine Freundin hatte diesbezüglich auf meinem Blog über ihre Detox Kur berichtet

Fleischlos heißt bei mir nicht fischlos. ;) Und so gabs Silvester Lachs-Avocado Sushi. Die sind ganz einfach gemacht: Reis kochen, Räucherlachs und eine Avocado in Streifen schneiden. Et. voilá!




Die Sushi Teilchen seht ihr unten rechts im Bild. Außerdem gabs Kartoffelsalat (leider nicht im Bild), Eier mit Kavier, Gurkensalat, einen Litschi-Rum-Sodawasser Cocktail (spontan gemixt) und natürlich Glückskekse.

Kurz vor Mitternacht bin ich zu unseren Nachbarn hinausgegangen, die sich gerade in Stellung gebracht hatten. Ich habe selten so viele Menschen mit so vielen Raketen, Böllern etc. auf einem Fleck gesehen. Krass viel. Wir hatten dieses Jahr, letztes Jahr und die Jahre davor nicht eine Rakete gekauft. Nada! Niente!

Wie steht ihr zum Ballern an Silvester? Geldverschendung oder Geistervertreibung?

Ab dem Silvesterabend wurde es spürbar kälter in Leipzig und ich hätte beim Feuerwerk fotografieren gut meine Handschuhe gebrauchen können. Von meinen unzähligen unscharfen, dunklen Fotos habe ich zwei ganz passable für euch herausgesucht:


Könneritzbrücke am Silvesterabend

Da meine Nachbarn über eine ausgesprochen gute Kondition verfügen, haben sie bis 6 Uhr morgens am Neujahrestag durchgefeiert. Ich nutzte die Zeit, da ich eh nicht schlafen konnte und bloggte meinen Jahresrückblick 2015.

Am Freitag kramte ich unseren Wok aus den Untiefen meines Küchenschrankes hervor. Endlich mal wieder Wokgemüse, dachte ich. Wir nutzen recht häufig unseren Wok und mittlerweile haben wir für uns die beste Gemüsekombination herausgefunden.

Uns schmeckt am besten: Brokkoli, Zucchini, Zuckerschoten, Kartoffeln und Sprossen. Die Kartoffeln koche ich vor. Das Gewürz mischt Basti persönlich, da wir nur Gewürzmischungen ohne Glutamat verwenden. Wir kaufen die Gewürze im Asia Supermarkt und rühren die Mischung selbst an. Ohne Glutamat braucht man erheblich größere Mengen des jeweiligen Gewürz, da das olle Glutamat ein Geschmacksverstärker ist, der, wie der Name schon sagt, den Geschmack intensiviert. Menschen, die viel Fastfood essen, mögen häufig Essen ohne Glutamat nicht. Sie stufen es als fad ein. Das sind dann die Menschen, die in der Kantine erstmal den Salzstreuer über ihrem Essen ausschütten, ohne vorher zu kosten. Furchtbar!


Lieblingswokgemüse

Am Samstag waren wir beim Sport. 5km laufen, Gerätetraining und Basti ging anschließend noch eine Runde in die Sauna. Montag bis Freitag konnte ich mich einfach nicht aufraffen zum Sport zu gehen. Nach dem Sport am Samstag habe ich wieder gekocht. Diesmal gab es Lachsfilet (den gibts bei uns frisch im Aldi) mit Blumenkohl und Kartoffeln. Lecker!


Lachsfilet mit Blumenkohl und Kartoffeln

Bis auf die Sojasauce waren alle drei Gerichte tatsächlich glutenfrei. In den nächsten Wochen werde ich euch hier im Wochenrückblick noch weitere glutenfreie Rezepte zeigen. Ich merke halt immer wieder, dass es mir ohne glutenhaltige Speisen besser geht. Mein Bauch ist nicht so aufgebläht und ich fühle mich fitter.

Im letzten Wochenrückblick wurde ich von Tanja von Reiseaufnahmen gefragt, welche Bücher ich aktuell lese. 

Daher zum Abschluss meine Buchempfehlung für diese Woche:


Das Buch ist eigentlich ein Jugendbuch (ich wollte es meiner Nichte zu Weihnachten schenken, es hat mir dann aber zu gut gefallen und ich habe ihr lieber eine Handtasche gekauft), es liest sich aber auch für Erwachsene wahnsinnig gut. Die Dialoge sind witzig und schlagfertig geschrieben. Ich mag die bildhafte Erzählweise der Autorin sehr. Für mich ist das eine willkommene Abwechslung zu den ganzen BWL Büchern.

Zur Handlung: Maxi, die Romanheldin, hat ihr Abi in der Tasche und fliegt für ein Jahrespraktikum nach New York. Allerdings hat sie das Praktikum noch lange nicht sicher. Sie muss sich erst mit ihrem Blog über ihre Chaos-WG beweisen. Wenn das nur ihr einziges Problem wäre .... ihre WG-Bewohner sind stinkesauer auf sie und ihr Haus soll abgerissen werden, wenn sie nicht Tom, die Katze, finden.  


verrückt nach New York

Mein Lesezeichen ist übrigens eine New York Postkarte, die ich via Postcrossing bekommen habe. Wie passend! :)

Habt eine schöne und stressfreie erste Januarwoche. Wir lesen uns!

1 Kommentar:

  1. Unser Silvester war eher menschenleer! Wir waren in London, aber weit weg von den offiziellen Feuerwerken und rund um unser Hotel haben wir nur zwei angetrunkene junge Männer gesehen, sonst war niemand auf der Straße! Feuerwerk haben wir diesmal nur wenig gesehen, aber war auch mal okay! Weniger ist mehr :) Zuviel Geld muss dafür nicht aus dem Fenster geschmissen werden! :)
    Dein Wok-Gemüse sieht echt lecker aus und an alten Sex and the City-Folgen komme ich auch schlecht vorbei!

    Liebe Grüße und ein schönes neues Jahr!
    Jana

    AntwortenLöschen