Donnerstag, 18. Februar 2016

Wie du dein Englisch auffrischst und dabei sogar richtig Spaß hast*

Nach 9 Jahren Schul-Englisch, 2 Jahren Berufschul-Englisch und einem Semester Business English ist von meinen Sprachkenntnissen nicht viel übrig geblieben. Mit dem Englischen verhält es sich leider nicht wie mit dem Fahrrad fahren. Denn wenn die Übung fehlt, verlernt man eine Sprache ganz schnell wieder. Zu Beginn meiner Reisen merke ich, dass mir häufig wichtige Vokabeln fehlen, um mich auf einem guten Niveau verständigen zu können. Ernst nach zwei bis drei Tagen und einigen Blicken in mein Wörterbuch kommt langsam mein englisches Gedächtnis wieder zurück. Welche Möglichkeiten gibt es denn, dass mein Englisch nicht einrostet?


Sprachschüler in London auf Entdeckungstour



Viele meiner Freunde schauen Serien in der englischen Originalfassung an. Natürlich können sie so die neue Staffel eher schauen und müssen nicht warten bis sie ins Deutsche synchronisiert wurde. Aber sie trainieren damit auch ihr Sprachkenntnisse. Ehrlich gesagt ist das nichts für mich. Ich war gemeinsam mit meinem Freund einige Male im Kino in der Sneak Preview auch bei Filmen in englischer Originalfassung und bin jedes Mal eingeschlafen. Da würde ich schon eher Bücher auf Englisch lesen. Einige haben sogar bereits den Weg in mein Bücherregal gefunden und warten nur noch darauf von mir gelesen zu werden. Eine weitere Möglichkeit ist sich einen Sprachkalender von Langenscheidt zu besorgen und Tag für Tag eine Miniportion Englisch zu üben. Diese Kalender ist ganz gut gemacht. Jeden Tag lernt man eine neue Vokabel und liest entweder einen kurzen Text oder hat eine kleine Grammatikaufgabe zu erledigen. Aber auch das habe ich nie lange durchgehalten. Spätestens nach zwei Wochen lag der Kalender vergessen in der Ecke rum.


Sprachschüler aus Manchester


Dennis Sprachdirekt hat einen viel besseren Tipp für dich wie du ein Englisch mit anderen Gleichgesinnten auffrischt und dabei sogar jede Menge Spaß hast:

Eine mit viel guter Laune und interessanten Aktivitäten verbundene Art und Weise, Englisch zu lernen, stellen Sprachreisen dar. In England kannst du diese Chance in London, Bournemouth, Brighton, Cambridge und nun ganz neu auch in Manchester ergreifen. Die größten Vorteile im Vergleich zum Englisch lernen in Deutschland: Dort lernst du nicht nur zahlreiche internationale Freunde kennen, mit denen du dich auf Englisch unterhalten kannst, sondern bist rund um die Uhr in Situationen verwickelt, in denen du die britische Sprache anwenden kannst oder besser gesagt musst! Das Lernen vor Ort ist somit besonders effektiv.


Strand in Brighton


Was erwartet dich auf einer Sprachreise?

Der Tag beginnt morgens in der Sprachschule mit qualitativ hochwertigen Unterrichtseinheiten, worauf entweder Unternehmungen mit deinen neugewonnenen Freunden oder organisierte Ausflüge mit der Sprachschule folgen. Je nachdem, welche Stadt du dir für deinen Englischkurs ausgesucht hast, hast du die Qual der Wahl:


  • Fußballderby zwischen Manchester City und United (für die Fans beider Vereine DAS Spiel der Spiele)
  • Königliche Sightseeing-Touren durch London zum Buckingham Palace und Tower of London
  • Strand-Spaziergänge in Brighton oder Bournemouth
  • Ein Rundgang durch die weltberühmte Elite-Universität in Cambridge


Natürlich ist dies nur eine kleine Auswahl an möglichen Attraktionen, sodass dir sicherlich in keine der Städte langweilig wird. Dies wird übrigens auch in den Sprachschulen nicht der Fall sein, denn die Englischlehrer achten auf einen abwechslungsreichen und interessanten Unterricht, der verschiedene Themen abdeckt. Dadurch lernst du auch automatisch etwas über Land und Leute in England kennen.


Pausenzeit in Cambridge

Unterricht in Bournemouth
Sprachschule in Bournemouth


Sprachreisen bieten langfristige Vorteile

Nach deiner Sprachreise wirst du mit dem Fazit nach Hause kommen, einen Urlaub verbracht zu haben, der nicht nur mit schönen Erinnerungen in deinem Gedächtnis bleibt, sondern auch mit einem Wissen, das dir dein Leben lang weiterhilft. Ein großer Vorteil im Vergleich zu einem „herkömmlichen“ Strandurlaub. Der Begriff des „nachhaltigen Reisens“ bekommt damit eine ganz neue Bedeutung. Als Weiterbildungsmethode auf englischsprachige Filme zu setzen, die dir keine Chance auf eine eigene Unterhaltung auf Englisch bieten, gehört somit der Vergangenheit an!

Weitere Infos zu Sprachreisen findest du auf der Homepage von Sprachdirekt.


Unterricht in Brighton
  


* Dieser Beitrag enthält Werbung. Fotos von Sprachdirekt.

1 Kommentar:

  1. Sarah Petermann7. März 2016 um 10:27

    Ich war damals zu meiner Schulzeit in Englisch immer total schlecht, aber nach einer dreiwöchigen Sprachreise nach Liverpool bin ich echt besser geworden. Das hat mir damals tatsächlich mein Abi gerettet, deshalb kann ich echt jedem eine Sprachreise ans Herz legen.

    AntwortenLöschen