Sonntag, 13. März 2016

Mein erstes Mal ITB Berlin - Erfahrungen und Eindrücke

Im Leben gibt es viele besondere Momente und erste Male. Sei es die Einschulung, der Abi-Ball oder für uns Reisesüchtige das erste Mal in einem neuen Land. Gepannt schauen wir aus dem Flugzeug und versuchen bereits die ersten Eindrücke aus dem Flieger heraus zu erhaschen. Auf der ITB (Internationale Tourismus Börse) hast du das im Minutentakt. Eben warst du noch in Holland, wenige Minuten später stehst du schon mitten in Island, dann läufst du weiter und erreichst Asien - China, Mongolei, Japan und Korea.
Klar, dass alle die im Tourismus tätig sind, die ITB-Woche dick und rot in ihrem Kalender angemarkert haben. Schließlich ist die ITB "the world´s leading travel trade show". Hier treffen sich an drei Tagen das who is who der Branche und da dürfen Pressevertreter und Blogger natürlich nicht fehlen.





Ich war aus zwei Gründen auf der ITB. Zum einen, um neue Kontakte für mögliche Kooperationen zu knüpfen und Blogger kennenzulernen. Und zum anderen, um auf den ITB Kongress zu gehen und mir dort einige interessante Vorträge anzuhören, die perfekt zum Thema meiner Bachelor Thesis passen - aber dazu später mehr.

Fangen wir von vorne an:

Wie habe ich mich auf die ITB vorbereitet?

Termine machen:

Als erstes habe ich auf den Blogs der "alten Hasen" nachgelesen was sie so zur ITB geschrieben haben. Und da kam immer wieder ein Schlagwort: "Termine". Eines der wichtigsten Dinge, die du vor der Messe tun musst, ist Termine mit Destinationen, Reiseveranstalter, Hotels, Fluggesellschaften etc. machen. Leider hörten an dieser Stelle oft die Tipps auf und ich wusste nicht, wie ich denn diese "Termine" machen sollte. Also musste ich mir selbst etwas einfallen lassen.

Ich habe einfach auf Twitter #ITBBerlin, #ITB_Berlin und #ITB2016 eingegeben und mir alle Tweets dazu durchgelesen und tatsächlich haben einige Destinationen, Hotels, Reiseveranstalter #reiseblogger dazu aufgefordert sich zu melden. Das sah dann u.a. so aus: 

Reiseblogger-Aufruf von den Arcotel Hotels


Also habe ich zuerst auf Twitter geantwortet und nach einem Ansprechpartner und dessen E-Mail Adresse gefragt. Anschließend habe ich ein Anschreiben via E-Mail verfasst und nach einem Termin am Freitag gefragt. So einfach ging das. :)

Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten. Steffi von Steffistraumzeit hat mir den Tipp gegeben, dass ihr auch auf dem ITB Virtual Market Place ein Profil ausfüllen könnt und interessierte Unternehmen schreiben euch dann zwecks Terminanfrage an. Außerdem könnt ihr natürlich auch die Ausstellerliste durchgehen und für euch interessante Destinationen oder Reiseunternehmen direkt anschreiben oder anrufen. Ihr müsst dabei aber bedenken, dass nicht alle deutsch sprechen, daher solltet ihr einen spanischen Reiseveranstalter zur Sicherheit in Englisch anschreiben, wenn es keine deutsche Firma ist. Wer sich die ITB App herunter geladen hat, kann die Anfragen auch direkt über die App stellen. Das sieht dann so aus:

Screenshots aus der ITB App - Terminanfrage

Zusammenfassung Termine machen:

1. Twitter nach #ITBBerlin, #ITB_Berlin, #ITB2016 oder #reiseblogger durchforsten
2. Ein Profil auf Virtual Market Place anlegen und gefunden werden
3. Unternehmen und Destinationen selbst anschreiben
4. Termine via ITB App machen

Mein Fazit:

Ich habe fürs erste meine Twitter-Methode ausprobiert und so zwei Termine auf der ITB vereinbart.


ITB Messestand Ägypten


Akkreditierung:

Neben Vertreter der Presse können sich auch Blogger für die ITB akkreditieren. Dazu müsst ihr dieses Online-Formular ausfüllen und euer Media-Kit als pdf mit anhängen. Die Entscheidung, ob ihr eine Akkreditierung bekommt oder nicht, wird recht schnell getroffen. Eine Antwort erhaltet ihr per E-Mail. Meine Registrierungsanfrage wurde zurückgewiesen und ich erhielt diese "nette" Antwort: 



Davon habe ich mich aber nicht abschrecken lassen und bin trotzdem zur ITB gefahren. Ich habe mir einfach online ein Fachbesucher Ticket für 35 Euro gekauft (1 Tagesticket, Dauertickets gibts auch). Tja und die Termine konnte ich auch so vereinbaren. Also müsst ihr zu Beginn eurer "Reiseblogger-Karriere" nicht unbedingt eine Akkreditierung haben. Es geht auch ohne. Kostet dann halt was. :)

Tipp: Für den Anfang reicht auch ein Tag auf der ITB.


Media-Kit und Visitenkarten:

Ihr solltet auf alle Fälle ein Media-Kit erstellen (braucht ihr eh für die Akkreditierung) und vorher Visitenkarten drucken lassen. Hier könnt ihr euch kostenlos eine Media-Kit Vorlage herunterladen. Ich habe meine Visitenkarten bei Moo bestellt, denn dort kann man verschiedene Motive auf die Rückseite drucken lassen. Das Media-Kit sollte aktuell sein und noch etwas Platz für Notizen haben. Ich habe festgestellt, dass der Gesprächspartner u.a. das Media-Kit dafür nutzt, um Notizen zu machen und da wäre es "schön" und vorausschauend, wenn ihr ein Feld für Notizen lassen würdet. Und euer Media-Kit sollte nicht mehrere Blätter umfassen - in der Kürze liegt die Würze. Ein Blatt doppelseitig bedruckt ist perfekt. Investiert am besten ein bisschen Geld und druckt es im Copyshop in Farbe und auf dickerem Papier aus.

Auf die Termine vorbereiten:

Ich habe für jeden Termin einen extra Ordner angelegt. Darin enthalten: Ausdruck der Terminanfrage-Bestätigungsmail (markiert euch Name des Gesprächspartners und Nummer der Halle), Ideen für eine mögliche Kooperation und evtl. die Blogger-Präsentationsseiten als s/w-Ausdruck. So könnt ihr euch kurz vor dem Termin optimal vorbereiten und habt eine passende Antwort auf folgende Fragen: "Warum möchtest du mit uns zusammenarbeiten?", "Wie stellst du dir deinen Blogbeitrag vor?", "Was interessiert dich an unserer Destination?"

Außerdem druckt euch euren Arbeitsplan/Terminkalender aus. Wann habt ihr Zeit für die Kooperation? Diesen Monat oder erst nächsten Monat?

Ein Termin dauert durchschnittlich 1/2 bis 1 Stunde. Kalkuliert das vorher ein und auch dass ihr von Halle 3 bis Halle 11 einige Zeit unterwegs seid. Die ITB App hält auch einen Hallenplan bereit.

Flache, bequeme Schuhe:

Lacht nicht! Diesen Punkt unterschätzen die meisten. Ein Messebesucher läuft durchschnittlich 14,1 km pro Messetag. Es sind schließlich 26! Messehallen. Ich dachte, ich hätte bequeme Schuhe an. Dem war aber nicht so. Ich habe echt fiese Blasen an den Füßen. Snif! Und Muskelkater. Wtf ...

T-Shirt mit Blog-Logo bzw. URL oder Snapchat-Code

Ich habe einige Blogger gesehen, die ein T-Shirt mit dem Logo oder der URL ihres Blogs getragen haben. Eine Tasche mit eurem Blog-Logo geht natürlich auch. Das ist eine super Möglichkeit im Gedächtnis des Gegenübers zu bleiben oder erkannt zu werden. Wer zur neuen Hipster-Generation gehört, kann natürlich ein T-Shirt mit seinem Snapchat-Code tragen. Habe ich auch gesehen. 

Tipp: Zieht euch schon im Business-Stil an. Bluse, Blazer mit Jeans oder Stoffhose.

Anreise:

Vom Berliner Hauptbahnhof steigst du z.B. in die S5 Richtung Spandau ein. Du fährst 7 Stationen und bist in circa 20 Minuten an der Stadtion Messe Süd (Haupteingang). Du brauchst eine S-Bahn Fahrkarte für Berlin AB, Kosten 2,70€.

PS: Auf der ITB gibt es kostenloses W-LAN.

Tipp: Kauft euch auch morgens direkt eine Rückfahrkarte. Die Warteschlange vor dem Ticketautomaten war abends lang, sehr lang. 


Messestand China

Was habe ich auf der ITB erlebt?


Meine Termine:

Zum Glück bin ich rechtzeitig angekommen und konnte vorab in aller Ruhe die Halle, in der mein erster Termin stattfand, suchen. Zunächst fragt ihr am besten nach eurem Gesprächspartner. ("Entschuldigen Sie bitte, ich habe um 10 Uhr einen Termin mit Frau xyz, können Sie bitte ausrichten, dass ich da bin. Vielen Dank.") Im besten Fall habt ihr euch diesen Namen auf der Terminbestätigungs E-Mail markiert. So dann begrüßt ihr euch, es wird die Sie-oder-Du-Frage geklärt und in der Regel wird euch ein kostenloses Getränk angeboten. Sagt ruhig ja, wenn euch ein Getränk angeboten wird. Denn: Auf der Messe ist es mega heiß, ihr müsst viel laufen und ein Getränk an den kleinen Snack-Ständen kostet 4 Euro.

Zu Beginn stellt ihr euch anhand eures Media-Kits vor und anschließend gebt ihr eurem Gesprächspartner Zeit sich vorzustellen. Nach dem Smalltalk fangt ihr (langsam) an zu erklären, wie ihr euch eine Kooperation vorstellt, wenn es euer Gesprächspartner noch nicht getan hat. 

Sagt klar, was ihr leisten könnt und was nicht. Habt ihr eher eine große Reichweite oder spezialisiert ihr euch auf Content-Marketing und seid eher der passende Partner, wenn euer potentieller Kooperationspartner sein SEO-Ranking mit hochwertigen Beiträgen pushen will. Wenn ihr noch keine 10.000 Seitenaufrufe/Monat habt, muss euch das nicht peinlich sein. Das schaffe ich auch noch nicht. Bloggen ist wahnsinnig zeitaufwändig. Ich habe einen ganz normalen Bürojob, der nichts mit Bloggen oder Online-Marketing zu tun hat, studiere am Wochenende noch BWL und möchte auch noch ab und zu schlafen. Daher habe ich einfach weniger Zeit als ein hauptberuflicher Blogger oder gar ein Team von mehreren Bloggern.

Viel wichtiger ist, dass ihr eurem Gegenüber verdeutlicht welchen Mehrwert er aus einer Kooperation mit euch hat. Es geht immer darum Probleme zu lösen oder einen zusätzlichen Nutzen zu bringen. Schon der Marketing-Papst Kotler hat vor Jahrzehnten gesagt: Es ist egal, ob man Produkte oder Dienstleistungen verkauft, man verkauft am Ende immer einen Nutzen.

Wenn ihr alles besprochen habt, fragt konkret nach wer sich bis wann melden soll. Ihr oder antwortet euch euer Gesprächspartner? Fragt auch, wann ihr euch noch einmal melden sollt und am besten wie (Anruf, E-Mail etc.). Gebt zum Abschluss noch eure Visitenkarte aus, wenn ihr es nicht schon zu Beginn getan habt.

Tipp: Wenn ein Gesprächspartner euch einlädt an einer Aktion oder einem Gewinnspiel teilzunehmen, dann macht es. Bedankt euch persönlich und via Facebook, Twitter und co. Wenn es einen Hashtag gibt, nutzt diesen. Zum Beispiel nutzt eine Destination diesen Hashtag, um bekannter zu werden und ggf. sogar in den Twitter Trends aufzutauchen. Seid nett und helft!


Snapchat Screenshot




 ITB Rundgang:

Es wird sicherlich einige interessante Destinationen oder Unternehmen geben mit denen ihr kein Termin gemacht habt. Geht auf eurem Rundgang, wenn ihr dafür noch genug Zeit habt, zu diesen Messeständen und hinterlegt eure Visitenkarten. Nehmt euch im Gegenzug auch die Visitenkarten der Bloggerrelations-Ansprechpartner mit. Ich habe das bei einigen Ständen gemacht und werde euch in 1-2 Wochen hier ergänzen, ob es etwas gebracht hat. 

Update vom 26. März 2016:
Ich habe bereits E-Mails erhalten, die sich auf meinem kurzen Besuch am Messestand bezogen und Interesse bekundet haben. Also mein Fazit: Ja, es hat etwas gebracht die Visitenkarte am Stand zu hinterlegen.

Übt vorher Englisch zu sprechen. Nicht alle Menschen auf der ITB sprechen Deutsch. Bei einigen Ständen könnt ihr etwas kostenlos zu trinken oder essen bekommen, traut euch und kommt mit den Leuten ins Gespräch. Ich habe mir einige kostenlose DVDs und Reiseführer oder Bildbände mitgenommen und außerdem viele nette Gespräche geführt. Aber ich bin auch der Typ Mensch, der jeden anquatscht. Sei es die Toilettenfrau, die Person vor mir in der Fahrkartenschlange oder halt eine Messestand-Mitarbeiterin. 

Tipp 1: Ob jemand gerade "Bock" auf ein Gespräch mit euch hat, könnt ihr daran erkennen, ob die Person zurück lächelt, wenn ihr sie zuerst anlächelt. So mache ich es. 

Tipp 2: Nimm dir circa 1-2 Stunden Zeit, um durch die Hallen zu schlendern und Fotos zu machen. Wenn du über die ITB berichten möchtest, solltest du auch ein paar schöne oder lustige Fotos haben. Ich hatte dafür zu wenig Zeit.

Shandong-Provinz in China
 

Andere Blogger treffen

Da Steffi von Steffistraumzeit bald für längere Zeit nach Kanada fliegt, war das eine der letzten Gelegenheiten sie einmal persönlich zu treffen und so habe ich sie auf Facebook angeschrieben, ob sie nicht Lust auf ein Treffen hätte. Leider, muss ich gestehen, habe ich noch fast keinen anderen Blogger persönlich getroffen. Und das wollte ich auf der ITB endlich einmal ändern. Normalerweise ist es einfacher einen Blogger/eine Bloggerin zu treffen, wenn man eine Akkreditierung hat, weil sich dann alle irgendwie in der "Presse-Ecke tummeln" und man mal schnell "Hallo-sagen" kann. Ging ja bei mir nicht. 
Übrigens: Zufällig war auch André von reisebloegle da. Darüber habe ich mich total gefreut. Bislang kannte ich ihn nur von der Twitter-Reisenacht. (immer montags 20 Uhr auf Twitter, #RN8)


André von reisebloegle und Steffi von steffistraumzeit


Kongress

Nach meinen Terminen und dem Treffen mit Steffi und André war es an der Zeit zu dem Kongress zu gehen. Das Fachbesucher Ticket ermöglicht auch den Zutritt zum Kongress. Ich hatte mir für den Nachmittag zwei Vorträge herausgesucht, die mich sehr interessiert haben, u.a. auch für meine Bachelor Arbeit. Das war zum einen "Snapchat und wie man es im Reisegeschäft nutzt" und "Social Media, SEO: Vom Silodenken zur Cross-Channel-Projektarbeit". Der erste Vortrag war auf Englisch und die zwei jungen Referentinnen sprachen so aufgedreht wie ein Duracell-Häschen auf Speed. Aber ihr Englisch war einfach gehalten und ich konnte sie gut verstehen. Absolut beeindruckend war es zu sehen, wie viele Leute diesen Vortrag sehen wollten. Es konnte nicht einmal jeder sitzen. Als der Vortrag vorbei war, sind alle der einen Referentin hinterher gerannt und wollten noch mit ihr sprechen, sodass der nächste Referent vor nur 5-10 Leuten sprach und sich ständig dafür entschuldigte, dass er nicht so "hip" wie seine Vorgängerinnen ist. Ich bin auch aufgestanden und zum nächsten Vortrag gegangen. SEO beschäftigt mich gerade in meiner Bachelorarbeit und daher war der Vortrag sehr interessant und ich konnte einige neue Anregungen mitnehmen.


Snapchat Vortrag auf der ITB2016

SEO Vortrag auf der ITB2016

Eigentlich wollte ich noch einen Bonus-Teil zum Thema Snapchat anhängen. Aber mein ITB Blogbeitrag ist schon so lang geworden, dass ich den Teil einfach ausgeschnitten habe und dazu einen extra Blogbeitrag online stellen werde.

Link Sammlung - Wer hat noch über die ITB Berlin 2016 gebloggt?


  • Reisen durch Europa und Amerika bloggte auch über das erste Mal auf der ITB Link
  • Tanja von Reiseaufnahmen bloggte "ITB 2016 Fazit oder die dreitägige Weltreise in Berlin" Link
  • Anja von Travel on Toast bloggte ebenfalls über die ITB Link

Meine Tipps und Erfahrungen könnt ihr auch für andere Messen nutzen. Die ITB ist nicht die einzige Reisemesse in Deutschland. Außerdem gibt es noch zahlreiche Freizeitmessen, Buchmessen etc.


Nun bin ich auf eure Kommentare gespannt:

1. Wie fandet ihr meinen Beitrag, hat er euch geholfen, was hat euch gefehlt?
2. Ihr habt auch über die ITB gebloggt und fehlt hier noch? --> Schreibt mir euren Link in die Kommentare.


Mozart und die Welt auf der ITB Berlin 2016 getroffen

Kommentare:

  1. Bei Mozart war ich auch :-) Das war quasi mein ITB Beginn.

    Für nur einen Messetag und keine "richtige" Akkreditierung hast du einen ziemlich guten Artikel hingelegt, da ist manches drin, dass ich nach meiner zweiten ITB noch nicht probiert hab :-)

    War toll zu lesen, danke für die Eindrücke! Und ganz lieben Dank für den Link zu meinem Blog!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte. Vielleicht ergibt es sich auf der nächsten ITB, dass wir uns einmal persönlich kennenlernen - würde mich sehr freuen.
      Nächste Woche bin ich schon auf der nächsten Messe: die Leipziger Buchmesse steht an.
      LG Myriam

      Löschen
  2. Hallo Myriam,
    wirklich toller Artikel. Ich war ja auch ohne Akkreditierung nur am Freitag dort. Bis auf einen Termin habe ich einfach nur die Messe auf mich wirken lassen (aber trotzdem nur 2 Fotos gemacht). Aber mit deinen tollen Tipps wird das nächstes Jahr mit Sicherheit anders. Und vielleicht trifft man sich dann ja auch im Pressebereich ;-)
    Lieben Gruß
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina,

      das wäre super. Nächstes Jahr treffen wir uns auf der ITB 2017 in Berlin. :) Und wenn nicht im Pressebereich, dann in Niedersachsen ;-) Irgendwie waren alle Blogger am Stand von Niedersachsen, nur nicht gleichzeitig.
      Ich bin jetzt übrigens froh, dass ich nicht die einzige Bloggerin ohne Akkreditierung war. :)
      Auf Messen ist es auch immer schwierig schöne Fotos zu bekommen. Die Stände sehen zwar immer großartig aus, leider ist dann immer noch am Rand die nicht so schöne Messehalle mit drauf.
      LG Myriam

      Löschen
  3. auf jeden Fall ein sehr hilfreicher Artikel, das man Termin auch über Twitter bekommt wusste ich gar nicht, ich hab nur ein paar über das Networking Tool gemacht
    übrigens wurde mein Blog auch nicht akkreditiert, mir haben sie aber ein Tagesticket zur Verfügung gestellt, das hat aber auch gereicht ich fand einen Tag auf der Messe anstrengend genug
    lg

    AntwortenLöschen
  4. Hi,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ist ja interessant, dass dir ein Tagesticket angeboten wurde. Hast du danach gefragt oder denen noch einmal eine E-Mail geschrieben? Klingt super, vielleicht kann ich das im nächsten Jahr auch mal ausprobieren. Würde mich über eine kurze Antwort sehr freuen.
    LG Myriam

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Tipps, speicher ich mir mal für nächstes Jahr ab - da sollte es bei dann auch klappen. Wenn nicht wieder die Arbeit dazwischen funkt. *seuf*.

    LG Thomas

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ich irgendwann mal wieder zum Bloggen komme, werde ich es hoffentlich auch mal zur ITB schaffen. War auf jeden Fall ein SEHR interessanter Post, der allen Neulingen unglaublich helfen sollte. Habe von vielen gehört, die dieses Jahr auf der Messe waren, aber so richtig hinter die Kulissen schauen, was dort passiert, konnte ich bisher nicht. :)

    AntwortenLöschen
  7. Das sind für alle Neulinge super tolle Tipps dabei. Vielen Dank fürs Teilen :-)
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  8. Wow, ein super ausführlicher und vor allem informativer Beitrag. Gerade, wenn man das erste Mal auf die ITB geht, ist das sicher hilfreich. Ich habe dieses Jahr auch kurz überlegt - wir fliegen jetzt allerdings lieber für drei Wochen nach Myanmar ;-) Sind aus Deinen Gesprächen und Kontakten am Ende denn auch konkrete Kooperationen entstanden? #Blokoso
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Katharina,

      es freut mich, dass du aus meinem Beitrag was mitnehmen konntest. Aus meinem Besuch ist eine Hotelkooperation in Österreich entstanden und ich hätte auch noch eine 2. Kooperation innerhalb Deutschland bekommen können, die musste ich aber aus Zeitgründen absagen, weil ich da gerade in der Endphase meiner Abschlussarbeit war. Dieses Jahr werde ich wahrscheinlich nicht nach Berlin fahren, weil ich keine konkreten Reiseziele für dieses Jahr habe und nur spontan verreisen werde. Allerdings gibt es in Leipzig viele kleine Messen, eine Reisemesse, eine Freizeitmesse und natürlich meine geliebte Buchmesse. Ich werde dann eher in diesem Rahmen nach Kooperationspartnern suchen, weil die ITB wahrscheinlich zu groß ist und die "Konkurrenz" auch wesentlich größer ist. Daher versuche ich jetzt mir lokal "einen Namen zu machen" als gleich die große Welt zu erobern. :)
      Viel Spaß in Myanmar, ich war noch nie dort, kenne aber viele Fotos von dort. Wunderschön!

      LG Myriam

      Löschen
  9. Ich bin sehr begeistert! Du hast einen sehr nahbaren Artikel verfasst, bei dem man sich auch als Anfänger gut informiert und nett angesprochen fühlt. ich konnte auch als Buchbloger einiges mitnehmen. Die Übersichtlichkeit hat mir sehr gefallen! Und die Beispiele fand ich gut :-)

    #BloKoSo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Evy,

      es freut mich, dass du auch als Buchbloggerin Tipps mitnehmen konntest. Ich habe in der Tat auf der Buchmesse schon ähnlich agiert. Bist du im März auf der Leipziger Buchmesse? Ich habe zum ersten Mal einen Presseausweis erhalten und hab mich riesig gefreut. :)

      LG Myriam

      Löschen
  10. Hallo Myriam, vielen Dank für die tollen Tipps! Eigendlich alles ganz klar und einfach, aber so kompakt und vollständig von dir gesammelt ist das eine super Hilfe für mich zur Vorbereitung auf die nächste Ambiente. Da hab ich mir gleich noch ein paar Hausaufgaben notiert. Schönen Sonntag! Katja
    #Blokoso

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass du meine Tipps noch für weitere Messen verwenden kannst. Die Ambiente in Frankfurt kannte ich bis eben noch gar nicht, hab also auch was gelernt. Viel Spaß auf der Messe, kannst ja mal schreiben, was du so erlebt hast. :)

      LG Myriam

      Löschen
  11. Interessanter Überblick! Besonders cool find ich, dass man die Aussteller gleich direkt über Twitter kontaktieren kann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Babsi,

      entweder über Twitter oder halt über die ITB App. Aber ich schreibe lieber E-Mails. Oft steht schon im Pressebereich der Webseiten, ob es einen Blogger-Verantwortlichen gibt.

      LG Myriam

      Löschen
  12. Herrlich, genau so, wie du es beschrieben hast, hätte ich mir den ITB Besuch auch vorgestellt! Wenn ich es endlich mal auf die ITB schaffe, melde ich mich auf jeden Fall vorher bei dir!

    AntwortenLöschen