Sonntag, 28. Dezember 2014

Der wertvollste Schatz Marokkos: Das Arganöl aus dem Atlas Gebirge *

Dass Reisen bildet, weiß ich nicht erst seit gestern. Aber dass Reisen auch gesund macht, war für mich neu. Als wir im Juni zwei Wochen in Marokko waren, sind wir zum ersten Mal auf das Arganöl aufmerksam geworden und haben eine Arganöl-Kooperative besucht. Aus den Früchten des Arganbaumes, der nur im Süden Marokkos wächst, wird das wertvolle Arganöl gewonnen. Dieses Öl ist aufgrund seiner vielen ungesättigten Fettsäuren und der hohen Konzentration an Vitamin E sehr gesund und zeichnet sich durch seine goldene Farbe und dem intensiven Geruch aus. Das Öl spendet der Haut viel Feuchtigkeit und hilft z.B. bei Hautausschlag. Da ich selbst ständig mit einer Trockenflechte zu kämpfen habe, kaufte ich mir ein kleines Fläschen Arganöl in Essaouira, um zu testen, ob das Öl wirklich diese heilende Wirkung besitzt.


Frauen Kooperativen bei Essaouira stellen Arganöl her



Warum teste ich für euch Arganöl?

Wieder zurück in Deutschland musste ich im Juli für meine Uni Klausuren lernen und bekam wieder meinen Stress bedingten Hautausschlag. Diesmal testete ich jedoch das aus Marokko mitgebrachte Arganöl und träufelte ein wenig von dem Öl auf meine Fingerspitze und verteilte es anschließend auf die trockenen Stellen im Bereich meiner Augen. Bereits nach zwei Tagen merkte ich eine deutliche Verbesserung. Das Spannungsgefühl der Haut war weg und meine Haut brannte nicht mehr.

So diese Vorrede ist notwendig gewesen, um euch zu erklären, warum ich dem Aufruf "Wir suchen Beauty-Blogger für ein Arganölprodukt" gefolgt bin und mich als Testerin beworben habe, obwohl ich keine Beauty Bloggerin bin. :)  Ich war zu diesem Zeitpunkt bereits vom Arganöl aus eigener Erfahrung überzeugt.

 Wie wird Arganöl hergestellt?

Der Arganbaum wächst nur im Süden Marokkos - nahe Agadir und Essaouira. Die Früchte des Baumes können nicht einfach gepflückt werden, da der Baum Stacheln hat. Die Menschen sammeln die Früchte vom Boden auf. Um die heißen Sommer im Südwesten Marokkos zu überstehen, wirft der Baum im Sommer einen Teil seiner Blätter ab. Da er so gut an die klimatischen Verhältnisse angepasst ist, kann er zwischen 250 und 400 Jahre alt werden. Zur Herstellung von einem Liter Arganöl werden ungefähr 30 kg Früchte (4,5 kg Kerne) benötigt. Zur Ölgewinnung werden jedoch nur die Kerne verarbeitet. Die Samen werden bei schwacher Hitze geröstet und dann mit einer traditionellen Handmühle zermahlen. Der so entstandene Brei wird unter Beimischung von Wasser so lange gerührt und geknetet, bis das Öl abgesondert wird. Etwa 80 % des Arganöls wird noch durch diese tradionelle Prozedur gewonnen. Die restlichen 20 % werden in Fabriken durch maschinelle Verfahren hergestellt.

Thuja, Wacholder und Arganwald bei Essaouira


Was ist das Besondere am Arganöl?
 
Das Arganöl besitzt einen sehr hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Etwa 80%. Der Anteil an Vitamin E ist ungefähr doppelt so hoch wie bei Olivenöl. Einige Quellen gehen sogar von einer 3 Mal höheren Konzentration an Vitamin E aus. Aufgrund dieser Eigenschaften wird das Öl in immer mehr Kosmetik- und Haarpflegeprodukten verwendet. Die Inhaltsstoffe besitzen eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung und werden daher zur Behandlung von Hauterkrankungen, wie Neurodermitis, Schuppenflechten oder Exemen, und zur schnelleren Wundbehandlung eingesetzt.



Welche Anwendungsgebiete gibt es?

Wie bereits geschrieben, hilft das Öl bei trockener Haut. Es spendet der Haut viel Feuchtigkeit, unterstützt die Zellverjüngung und eignet sich daher auch für Anti-Aging Produkte. Es eignet sich auch super für die  Haarpflege und kann Haarbruch und Spliss vermeiden. Arganöl kann jedoch nicht nur für Kosmetikprodukte, sondern genauso gut für die innere Anwendung genutzt werden. Das Öl soll ebenfalls u.a. positive Effekte bei Herz-Kreislauf Erkrankungen, hohen Cholesterin und Blutdruckwerten haben. Sterne-Köche haben das nussige Öl für ihre Gourmetküche entdeckt und verfeinern damit Salate, Desserts und andere Gerichte. Weitere Anwendungsgebiete findet ihr hier.


Dr. Jokars Super-Arganöl SpinosaMAX


 Super Arganöl von Dr. Jokar

Über die Weihnachtsfeiertage durfte ich 2 Arganölprodukte von Dr. Jokar testen. Zum einen das Super Arganöl SpinosaMAX und zum anderen ein kleines Fläschen Nagelpflege. SpinosaMAX ist ein Gütesiegel für hochwertiges Öl aus dem Atlasgebirge. Das Superarganöl ist ohne Zusatzstoffe und unverdünnt. Daher kann es auch für die Zubereitung von Speisen genutzt werden. Ich habe es wieder für meine trockene Gesichtshaut genutzt. Es riecht angenehm nussig und die Haut fühlt sich gleich viel geschmeidiger an. Am besten trägt man das Öl mit einem Wattestäbchen auf. Nach dem Auftragen glänzt man schon relativ stark, was bei jedem anderen Öl auch der Fall ist. Daher rate ich das Öl nicht unmittelbar vorm Verlassen der Wohnung aufzutragen, sondern noch 1 bis 2 Stunden zu warten. Es kann passieren, dass das Öl ganz leicht brennt, wenn es zu dicht am Augenlid augetragen wird. Das Brennen vergeht aber wieder sehr schnell.

Dr. Jokar-Arganöl biete die "5-Sterne Qualität". Das Öl wird schonend kaltgepresst, unter sehr sauberen Bedingungen gewonnen, es wird nicht verdünnt, nicht raffiniert, ist ohne schädliche Zusatzstoffe, wie Lösungsmittel und es stammt nach Angaben von Dr. Jokar aus "den besten, wildwachsenen Beständen".


Großer Arganbaum


Wie das Arganöl die Selbstständigkeit der marokkanischen Frauen stärkt?

Ein Punkt, der für mich sehr wichtig ist: Das Arganöl hat nicht nur eine sehr positive Wirkung auf den Körper, sondern stärkt auch die Erwerbstätigkeit und das Selbstbewusstsein der marokkanischen Frauen. Seit Jahrhunderten liegt das Sammeln und Verarbeiten der Früchte in Frauenhänden. Mittlerweile gibt es über 20 Frauen-Kooperativen, in denen sich mehr als 1000 Frauen zusammengeschlossen haben, um das Arganöl traditionell herzustellen und zu verkaufen. In Marokko haben wir eine dieser Kooperativen besucht und den Frauen bei der Arbeit zugeschaut. Die sehr harten Früchte werden geübt mit einem Stein aufgehauen und dann werden die dünnen Kerne geröstet. Anschließend wird das Öl aus der Masse herausgepresst und das Öl fließt in eine Schüssel.


Verkaufsraum der Arganöl-Kooperative

Die Kooperative, die wir besucht haben, bestand aus 2 Räumen. In einem Raum saßen die Frauen und produzierten das Öl und im Nachbarraum war ein Verkaufsraum mit vielen Produkten. Die Gastfreunlichkeit der Marokkanerinnen ist großartig. Extra für uns wurde frischer Tee gekocht, Brot gereicht und wir durften die Berber-Nutella und noch andere Köstlichkeiten probieren. Die Berber-Nutella besteht aus Arganöl, Mandeln und Honig. Für meine Mama hatte ich noch ein kleines Fläschen Öl mit Ringelblumen-Extrakt als Souvenir gekauft. Sie reibt sich damit abends ihre geschwollenen Beine ein und schwört darauf.




Mit dem Erlös aus dem Verkauf des Öls tragen die Frauen zu dem Unterhalt ihrer Familie bei. Immer mehr Frauen-Kooperativen organisieren sich auch eine Lehrerin, die den Frauen Lesen und Schreiben lehrt. Außerdem werden auch die Schulen der Kinder finanziell unterstützt. Und schlussendlich werden mit dem verdienten Geld auch kleine Setzlinge gezogen und eine Baumschule angelegt. Wenn man bedenkt, dass ein Baum erst nach 10 Jahren die ersten Früchte trägt, ist die Sicherung des Baumbestandes sehr wichtig und sichert den Frauen die Existenz ihrer kleinen Betriebe. Hier könnt ihr euch eine Doku dazu ansehen.


Solange drehen, bis ein kleiner Rinnsal Öl in die Schüssel fließt.


Was muss ich beim Kauf von Arganöl beachten?

Große Kosmetikkonzerne haben bereits herausgefunden, dass man mit Arganölprodukten gutes Geld verdienen kann. Mittlerweile wurden 40 Patente auf Arganöl angemeldet. Leider profitiert der marokkanische Staat noch nicht vollumfänglich an dem Schatz des Landes. Es werden aber wohl Gesetze erarbeitet, die das ändern sollen.

Wenn man in Deutschland Arganöl bestellen will, muss man sich vergewissern, dass man reines Öl bekommt, das weder mit Wasser noch mit dem wesentlich billigeren Olivenöl verdünnt ist. Auf vielen Kosmetikprodukten ist "Mit Arganöl" in großen Buchstaben auf die Verpackung gedruckt. Ein Blick in die Liste der Inhaltsstoffe zeigt jedoch, dass nur 5% des Öls enthalten sind.

Daher lohnt es sich, ein kleines Fläschchen des Öls im Urlaub vor Ort in einer Frauen-Kooperative zu kaufen. Außerdem beträgt der Preis in Deutschland ein Vielfaches von dem Preis in Marokko. Es gibt Öle zum Verzehr und Öle, die für die Kosmetik hergestellt wurden.

Wer nicht den weiten Weg nach Marokko auf sich nehmen möchte, um ein kleines Fläschen Arganöl zu kaufen, kann eine Flasche Arganöl im Internet bei Dr. Jokar bestellen. Hier erhaltet ihr beste Qualität.
Der Preis erscheint zunächst sehr hoch, wenn man jedoch den schwierigen und mühseligen Herstellungsprozess berücksichtigt, relativiert sich der Preis. Gerade für die kosmetische Anwendung benötigt ihr nicht viel von dem Öl, sodass eine 100ml Flasche einige Monate reicht. Und nicht zuletzt finde ich es wichtig, dass man auf die Qualität seiner Kosmetikprodukte und Nahrungsmittel achtet. Einige Menschen schütten enorm teures Öl ins Auto, aber konsumieren selbst nur billiges verdünntes Öl vom Discounter. Beim Arganöl erhaltet ihr ein naturbelassenes Produkt, dass allein durch seine Inhaltsstoffe eine hervorragende Wirkung zeigt und positiv auf euren Körper wirkt.



* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit superargan.de und dem Dr. Jokar Gesundheitsinstitut.

Kommentare:

  1. sehr informativer post! (:
    ich kannte bisher nur den namen arganöl, aber was du hier alles schreibst ist echt interessant! (:
    danke fürs teilen. (:
    allerliebste grüße!
    lisa

    AntwortenLöschen
  2. Ein echt spannender Blick "hinter die Kulissen".

    Ich bin ebenfalls ein totaler Fan von Arganöl. Ich habe mir ein Fläschchen auf der Bremer Slowfood-Messe "Fisch und Feines" gekauft. Seitdem benutze ich es für so ziemlich alles: Gegen trockene Haarspitzen, als Körperöl und Handcreme, aber auch für trockene Lippen. Es ist total ergiebig. Für alles reichen wenige Tropfen. Und auch wenn die Anschaffung (ca. 20 Euro für 100 ml) recht teuer war, ist es im Endeffekt viel günstiger als viele andere Produkte, weil man mit wenigen Tropfen auskommt.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Cool, dass du auch schon Arganöl benutzt. :)
      LG Myriam

      Löschen
  3. Ich habe hier auch so ein kleines Fläschchen davon stehen. Allerdings benutze ich das selten, da ich z.B. im Gesicht eher fettige Haut habe. Im Winter benutzte ich das oft einmal pro Woche für meine Hände. Früher sind die von der kalten Luft regelrecht aufgeplatzt. Dafür ist das Öl ziemlich gut!

    Viele Grüße und einen guten Rutsch :)

    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find ich gut, dass du auch schon ein "Arganöl Fan" bist.
      Alles Gute
      LG Myriam

      Löschen
  4. Hallo Myriam,

    ich habe mir sogar 3 Flaschen Arganöl gekauft bei meinem letzten Aufenthalt in Marrakesch. Es gab dort einen Laden, wo es ein Mann mit der Hand gepresst hat. Man konnte 3 - 4 Stunden dabei sitzen und quasi kontrollieren, dass er auch wirklich dieses gerade gepresste Öl in die Flasche abfüllt die du dann kaufst. Das fand ich ein tolles Konzept. Ich hab aber nicht wirklich auf alle 3 Flaschen gewartet... ;) Soviel Vertrauen hatte ich dann schon!

    LG, Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Hui, viele Infos zum Arganöl. Toll. :D Ich war auch erst kürzlich (naja, letzten Herbst ;) ) in Marokko und habe darüber geblogt. Ich hatte vorher noch nie von Arganöl gehört. Seither seh ich das überall :D Ich merk mir deinen Beitrag mal vor für einen etwaigen Reblog, wenns Recht ist?

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Myriam,
    ein sehr interessanter Beitrag und vielen Dank für die Bezugsquelle des Arganöls. Wird getestet!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen