Sonntag, 17. November 2019

Was macht Erika mit ihrer Eisdiele im Winter?

Der Sommer ist leider vorbei und war wie jedes Jahr viel zu kurz für mich. Vorbei ist die Zeit an den Leipziger Badeseen und das Eis schlecken in der warmen Sonne. Die Tage werden kürzer, grauer und kälter. Bald öffnen schon die Weihnachtsmärkte und der erste Schnee wird fallen. Dann stehen Glühweinstände und Eislaufbahnen hoch im Kurs. Aber was wird im Winter aus Kanu-Verleihern, Open-Air Kinobesitzern und Eisverkäuferinnen?

Erika mit ihrer Freundin Manja von der Süsskind-Eis Manufaktur

Samstag, 26. Oktober 2019

Frisch und Regional: Samstagsmarkt in der Plagwitzer Markthalle

Mit den Worten "Da kannst du schöne Fotos für deinen Blog machen." ließ ich mich ohne großes Zögern von einer lieben Freundin dazu überreden mit ihr auf den Samstagsmarkt in der Plagwitzer Markthalle zu gehen. Seit Ende August 2019 findet dieser wöchentlich in der überdachten Markthalle neben dem Egenberger Großhandelslager statt. Die Stände, die Obst, Gemüse, Brot, Käse, Honig und vieles mehr verkaufen, wurden von den Marktmeisterinnen und Heldenköchinnen Marion Clerc und Claudia Friedrich handverlesen.

Samstagsmarkt in der Plagwitzer Markthalle

Sonntag, 22. September 2019

Leipziger Neuseenland Teil 5: Die Naunhofer Seen und die Bergkirche von Beucha

Zwischen Naunhof und Brandis im Südosten Leipzigs gelegen, befinden sich mit dem Albrechtshainer See, dem Grillensee und dem Moritzsee drei weitere künstlich angelegte Gewässer im Verbund des Leipziger Neuseenlandes. Die Naunhofer Seen sind allerdings keine Braunkohletagebaurestlöcher, sondern ehemalige Kiesgruben, die u.a. für den Autobahnbau der A14 benötigt wurden. Bereits zu DDR-Zeiten waren die Seen beliebte Naherholungsgebiete und wahre FKK-Hochburgen. Unweit davon befindet sich die äußerst fotogene Bergkirche von Beucha. Sie thront auf einem Bergsporn über einem Steinbruch-See dessen Gestein für den Bau des Völkerschlachtdenkmals verwendet wurde.

Albrechtshainer See bei Leipzig

Dienstag, 20. August 2019

Leipziger Neuseenland Teil 4: Der Hainer See und das Schillerhaus

Obwohl der Hainer See zu den Großen im Leipziger Neuseenland gehört, ist er nicht so bekannt, wie der Zwenkauer oder Störmthaler See. Einzigartig an ihm ist die im Süden gelegene Lagune Kahnsdorf, die mit bunten Boots- und Ferienhäuschen gesäumt ist. Im historischen Herrenhaus soll der berühmte Dichter Schiller zur "Ode an die Freude" inspiriert worden sein und seinem Leben eine glücklichere Wende gegeben haben.

Blick auf den Hainer See vom Ufer aus  mit Yachten auf dem Wasser
Hainer See bei Leipzig

Sonntag, 11. August 2019

Leipziger Neuseenland Teil 3: Der Markkleeberger See als Domizil für Freizeitsportler und Archäologen

Der Markkleeberger See ist besonders bei Sportbegeisterten beliebt. Es gibt einen Kanu- und Kletterpark, einen schönen Strandbereich und einen ausgebauten Wanderweg, der um den See führt. Wer ein paar Tage am See verbringen möchte, dem steht neben einem Zelt- und Campingplatz auch das Feriendorf "Seepark Auenhain" zur Verfügung. Noch vor einigen Jahrzehnten sah die Zukunft des Ortes weitaus weniger rosig aus. Denn der Stadt Markkleeberg, die auf einem großen Braunkohlevorkommen errichtet wurde, drohte die vollständige Zerstörung durch den Tagebau.

Sommerausflug an den Markkleeberger See - Schilfrohr im Vordergrund, Personenschiff auf dem See, blauer Himmel

Sonntag, 4. August 2019

Leipziger Neuseenland Teil 2: Der Störmthaler See ist Ostsee-Feeling pur

Das Wasser schimmert in verschiedenen Farben, ein leichter Wind weht und der Duft von Holzkohlegrills liegt in der Luft. Kurz um: Ostsee-Feeling im Südosten Leipzigs. Der Störmthaler See ist ein weiterer künstlich angelegter See des Leipziger Neuseenlandes und nur rund 20 Minuten vom Trubel der Messestadt entfernt. Er entstand durch die Flutung eines Teils des ehemaligen Braunkohletagebaus Espenhain und hat mittlerweile eine gute touristische Infrastruktur.

Störmthaler See -südöstlich von Leipzig

Dienstag, 30. Juli 2019

Kann das Kulturgut Postkarte überleben?*

Heute ist Weltpostkartentag! Ich habe dies zum Anlass genommen meinen Postcrossing Account nach über einem Jahr zu reaktivieren und so stand ich nun an einem Samstagvormittag vor dem Postkartenständer einer Buchhandlung und arbeitete meine Einkaufsliste ab. Ich benötigte eine Postkarte mit einem unrealen Cartoon Hasen, einer Lotus Blüte, mit einem öffentlichen Verkehrsmittel, einem traditionellen Gewand, einem Inge-Löök-Motiv und eine Keep-calm-Karte.Viele Postcrosser sind seit Jahren dabei und haben genaue Vorstellungen über die Postkartenmotive, die sie erhalten möchten.

Das Foto zeigt die Hand einer Frau, die eine für Kinder illustrierte Postkarte in einen großen gelben Briefkasten der Deutschen Post einwirft.
Postkarten schreiben - verbindet mit Menschen auf der ganzen Welt