Samstag, 4. Januar 2014

Reisetipp: Wellnessurlaub in Bad Saarow

Dieses Mal haben wir das Jahr ganz entspannt ausklingen lassen und uns einen Wellnesstag im First Class Hotel "Villa Contessa" gegönnt. Das Hotel ist idyllisch am Scharmützelsee vor den Toren Berlins gelegen und hat einen exklusiven Wellness- und Spabereich zu bieten. Und den möchte ich euch heute zeigen:

Villa Contessa in Bad Saarow

Gebucht haben wir diesen Tag über mydays in der Kategorie "Romance Wellness für Paare". :)

Blick in die Wellnessoase
Kurz vor 10 Uhr sind wir bei strahlendem Sonnenschein 
in die Seestraße eingebogen, haben schnell den Gutschein 
an der Rezeption abgegeben 
und dann gings auch schon ab in den "Contessa Royal Spa"- Bereich. 

Als erstes hieß es: 
Raus aus den Klamotten und rein 
in den flauschigen Bademantel 
und die Hotelschlappen. 

Zunächst stand uns für drei Stunden die Privat-Lounge mit Himmelbett und Sauna zur Verfügung. Wir haben abwechselnd Sauna-Aufgüsse, frisch gepresste Smooties sowie unseren Obstteller genossen. Zeit zum Chillen im Himmelbett blieb uns auch. Aber mich zog es eher in den öffentlich zugänglichen Wellnessbereich. Dort schien die Morgensonne so einfach wunderschön hinein. Fast schon zu schön für einen Dezembermorgen.


herrliche Dezembersonne
Während mein Freund als erstes seine
Aromaöl- Massage genoss, sprang ich voller Vorfreude in den Whirlpool und ließ mir die warmen Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen. Um mich herum standen Kerzen und kleine Statuen sowie weitere liebevoll ausgewählte Dekorationen.
Wir konnten bei unserer 30 minütigen Massage zwischen verschiedenen Ölen wählen. Ich nahm Rosenöl.
Es sind noch weitere Massagen wie die "Hot-Stone-Massage" im Angebot.
Nach unseren drei Saunagängen, meiner halben Stunde im Whirlpool und der Aromaöl- Massage war ich schon gut entspannt und hatte beste Laune. Es gab leckeres Obst und ausreichend Wasser zum Trinken. Ebenfalls stand eine gut sortierte Minibar mit moderaten Preisen zur Verfügung.



Zum Abschluss konnten wir in dieser
Rosenblütenbad
luxuriösen Duobadewanne relaxen und haben mit Champagner angestoßen und von unserem 2. Obstteller genascht.

Die Wanne war mit Rosenöl, Mandelmilch und vielen Rosenblättern gefüllt.

Leider ging die halbe Stunde viel zu schnell vorbei. Gerne wären wir noch länger in dieser riesigen Wanne geblieben.

Laut Hotelprospekt sind noch weitere
Wohlfühlbäder buchbar wie z.B. ein Kräuterbad.

Neben den Massagen und Wohlfühlbädern kann man sich noch Peelings, Körperpackungen, Ganzkörperbehandlungen, Hautpflegehehandlungen und sogar Farb- und Typ- Beratungen gönnen. Dazu muss man auch kein Übernachtungsgast sein. Für einen Eintrittspreis von 8,80 Euro können Tagesgäste dann auch den gesamten Spa-Bereich nutzen, sofern sie eine der oben genannten Anwendungen gebucht haben.

Nach mehr als fünf Stunden Wellness hatte ich doch Hunger bekommen und überredete meinen Freund ins Restaurant zu gehen. Nachdem ich im Hotelprospekt gelesen hatte, dass man von der Mittags- und Tageskarte täglich von 12-17 Uhr wählen kann, freute ich mich schon auf die Kartoffelsuppe und den Fisch. Ich liebe beides. Ernüchterung stellte sich dann schnell ein, als uns mitgeteilt wurde, dass es nur bis 15 Uhr warme Speisen gibt und wir zur Zeit nur Kuchen essen könnten. Hmmmm. Nicht so schlimm - Kuchen mögen wir auch. Ich habe einen Schoko- Birnen- Kuchen gegessen und eine Vollmich-Schokolade getrunken. Der Kuchen war lecker, reichte allerdings nicht an die Birnen- Estragon- Tarte aus dem Berliner Lebensart Café heran. (was auch bislang noch keiner geschafft hat)

Im Hotel- Restaurant
Das Restaurant war wundervoll weihnachtlich geschmückt. Die Liebe zum Detail setzt sich auch hier fort.

Die Villa Contessa ist mit nur 8 Zimmern Deutschlands kleinstes First Class Hotel. Jedes Zimmer verfügt über einen eigenen Balkon oder eine Seeterrasse.

Im Hotelprospekt ist eine nette Anekdote zu lesen:

Vor den Dreharbeiten zu "Mission Impossible 3" fragte Tom Cruise an, ob er für einen längeren Zeitraum 37 Zimmer in der Villa buchen könnte. Leider musste seine Anfrage abgelehnt werden, da das Hotel nicht so viele Zimmer hat.

Zum Erholen ist aber gerade ein kleines Hotel von Vorteil. Wir hatten fast den ganzen Tag den Wellnessbereich für uns alleine. Niemanden mit dem wir Sauna, Whirlpool oder die schöne Aussicht auf den See teilen mussten. Als gegen 15 Uhr weitere Gäste eintrafen, ging ein wenig die schöne Atmosphäre verloren.


Die Liebe zum Detail, der freundliche Service und die exponierte Lage am Scharmützelsee machten unseren Tagesausflug nach Bad Saarow zum unvergesslichen Erlebnis. Gern wären wir länger geblieben, hätten abends die Künste des Chefkochs Axel Tillich kennengelernt oder wären nach einem langen Spaziergang am See müde ins Hotelbett gefallen. Aber auf  Nachfrage waren ab 18 Uhr alle Tische reserviert und ein Doppelzimmer kostet pro Nacht ab 158 Euro. Bevor ich euch noch einiges über die Hotelgeschichte erzähle, zeige ich euch noch ein paar Impressionen vom Wellness-Bereich. :)


barocke Schönheit
Die Villa Contessa wird von der Familie Runge geführt. Bei einem Spaziergang am Scharmützelsee verliebte sich die Familie in die alte Villa und kaufte sie im Sommer 1997. Erbaut wurde die Villa 1910 und diente einem Berliner Rechtsanwalt als Sommerresidenz.
Frühstückssalon



Im Dezember 1998 wurde die Villa nach eifriger Arbeit und Verzicht der Familie auf Freizeit und Wochenenden eröffnet.

In den 20er Jahren blühte Bad Saarow auf. Das war der schönen Lage am See und der Eröffnung des Moorbades zu verdanken. Während des 2. Weltkrieges kam der Bade- und Kurbetrieb zum Erliegen und nach dem Krieg wurde das Gebiet rund um die Seestraße als "Sperrzone" erklärt. Ein paar Häuser weiter befand sich ein Erholungsobjekt für die neue Führung der DDR. Es wurde auch für ausländische Staatsgäste genutzt.

1990 unterzeichneten im Frühstückssalon Repräsentanten der Sowjet- Armee die Verträge zur Währungsunion und legten den Grundstein für eine gesamtdeutsche D-Mark.



Wie bei unseren vorherigen Reisen, über die ich auch hier berichtet habe, gilt auch für die Villa Contessa:
Wir wollen auf alle Fälle nocheinmal herkommen. In der Zwischenzeit versuchen wir einfach die Entspannung, die wir im Wellnessbereich so genossen haben, in den Alltag zu bringen. Vielleicht mit einem Rosenbad in der eigenen Badewanne oder einer stärkeren Nutzung der Saunalandschaft in unserem Fitnesscenter.

Kommentare:

  1. Das sieht herrlich romantisch und gemütlich aus! Ich spüre richtig die Entspannung, wenn ich die Bilder sehe ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas müsste man eigentlich viel öfter machen, einfach mal unsere "schnelle Welt" entschleunigen und genießen. Muss ja nicht immer gleich ein Wellnessurlaub sein. Kann ja auch mal Buch lesen im Park sein ...

      Löschen