Donnerstag, 23. März 2017

11. Reiseblogger Treffen im Atlantic Grand Hotel Travemünde*

In dieser Woche wurde ich in einem Vorstellungsgespräch gefragt wofür ich brennen würde. Die Antwort ist denkbar einfach: "Ich liebe es neue Länder zu entdecken und anschließend darüber auf meinem Blog zu berichten." Dass ich mit meiner Leidenschaft nicht allein bin, durfte ich am Wochenende auf dem 11. Reiseblogger Treffen an der Ostsee hautnah erfahren. Anja vom Reiseblog Travel on Toast und Janett, Teilzeitreisende, organisieren abwechselnd Treffen für Reiseblogger. Das bereits elfte Treffen fand direkt an der Ostsee im wunderschönen Atlantic Grand Hotel Travemünde statt.

Atlantic Grand Hotel Travemünde

(Dieser Beitrag enthält Werbung und ist als Anzeige gekennzeichnet.)

Obwohl ich mit meinem Blog bereits im August 2012 begonnen habe, hab ich leider bislang nur wenige Blogger persönlich kennengelernt und wollte bzw. will das unbedingt ändern. Dazu eignen sich solche Treffen hervorragend, denn auf der ITB (Reisemesse in Berlin) hatte ich bislang nicht soviel Zeit dazu. Auf dem Weg zum Treffen checkte ich auf Twitter (Reiseblogger nutzen Twitter mehr als andere Blogger hab ich das Gefühl) wer bereits da ist und so erfuhr ich u.a., dass Marzipan auf meinem Hotelzimmer auf mich warten würde. 


Endlich in Travemünde angekommen:

Zwischen Bahnstation und Hotel liegen nur wenige Schritte, sodass die Anreise mit der Bahn sehr bequem war und ich mich nicht verlaufen konnte. Auf dem Weg kaufte ich noch schnell Postkarten, um den Lieben daheim "Grüße von der Ostsee" zu senden. Meine Schwestern sind jedes Jahr an der Ostsee, allerdings eher an der Ost-Ostsee. Also auf den Inseln Usedom und Rügen. Auch für mich war die West-Ostsee eine Premiere - genauso wie das Reiseblogger Treffen für mich eine Premiere war.


Die Kennenlernrunde und warum ich das eigentlich nicht mag:

Seit ich denken kann, hasse ich "Kennenlernrunden". Allein bei dem Wort bekomme ich Gänsehaut. Ich habe einfach an zu vielen Seminaren teilgenommen, die mit einer solchen Runde starteten und musste mich selbst vorstellen und meine "Erwartungen" nennen. Nicht nur dass meistens "ein schnelles Ende" meine einzige Erwartung war, nein, ich habe auch oft die 3 Sätze über meine Person verhauen. Argh. 

Aber im schummrigen Licht der Hotel Lounge mit einem Cocktail in der Hand ging ich die Sache ganz entspannt und locker an. Außerdem war ich neugierig welcher Blogger wer ist und was sie so über sich zu berichten hatten. Vom Gesicht her kannte ich nämlich nur Anja und Janett. Schnell fiel die Anspannung von mir ab und ich stellte fest: "Hey, du sitzt in einem Raum mit Gleichgesinnten." Nach der Vorstellungsrunde, die ich diesmal nicht verhauen habe, ging es ans Bufett. Naja zuerst wurden ausgiebig Fotos gemacht und dann haben wir uns aufs Bufett gestürzt.

Blaubeertiramisu

versch. Wraps am Fingerfood Bufett


In lockerer Runde haben wir uns dann noch lange unterhalten. Projekte und Ideen ausgetauscht. Mehrere Blogger planen gerade eine Weltreise. Eine WELTREISE! Wow!
Gegen 23 Uhr verabschiedete ich mich von der Runde, da ich noch mein Hotelzimmer genießen wollte. Mein Zimmer hatte einen Kronleuchter und eine Wasserfalldusche - die muss man doch dann nutzen, oder? Also die Dusche, nicht den Kronleuchter - versteht sich. ;)

Mein Hotelzimmer - Ist es nicht schön?


Früüüühstück mit Meerblick

Ich weiß gar nicht wann ich das letzte Mal tatsächlich Frühstück mit Meerblick hatte. Ich glaube, es war auf Kuba an der Schweinebucht, wo wir die Fischer gesehen haben, wie sie das Abendessen gefangen haben. Auch das Atlantic Grand Hotel setzt auf Regionalität - dazu später aber mehr. Nachdem ich meinen Teller mit dem reichhaltigen Frühstücksbufett vollgeschaufelt hatte, setzte ich mich an die lange Tafel, die extra für uns Blogger reserviert wurde und steckte mir abwechselnd ein Stückchen Brötchen in den Mund und schaute aus dem Fenster. Große Frachter und Fähren fuhren an meiner Nase vorbei und ich knippste und snappte was das WLAN hergab. Unter Bloggern kommt man sich da auch nicht komisch vor, wenn man von alles und jedem Fotos macht und spontane Freudenausstöße kommen, wenn man ein gutes Foto geschossen hat. 

Lustigerweise kam das Gespräch wider Erwarten auf den Soli (Solidaritätszuschlag). Ich weiß gar nicht mehr wie wir darauf gekommen sind, aber immer wenn ich mit Leuten aus den alten Bundesländern aufeinander treffe, kommt über kurz oder lang "das macht ihr also mit unserem Soli", wenn ich über Leipzig rede und wie stark sich die Stadt verändert hat. Wie lange ist jetzt die Wiedervereinigung her? *grins* Inzwischen ist der Soli nicht mal mehr Zweck gebunden und wird zum Stopfen sämtlicher Haushaltslöcher eingesetzt. Wer übrigens mal nach Leipzig kommen will, kann sich ruhig bei mir melden, ich versorge euch gern mit Tipps oder zeige euch die Stadt, wenn ich Zeit habe.





Der "offizielle" Teil des Reiseblogger Treffens:

Übers Atlantic Grand Hotel Travemünde


Nach dem Frühstück ging es gegen 11 Uhr mit der Begrüßung durch den Hoteldirektor, Matthias Golze, los. Er erzählte uns, dass Travemünde noch im Dornröschenschlaf liege und dies auch einer der Gründe sei, warum es noch nicht so vollgebaut ist und man einen tollen Blick auf die Lübecker Bucht hat. Das Hotel steht unter Denkmalschutz und kann auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken. Das Haus hat viele Geschichten zu berichten, weiß der Hoteldirektor, besonders aus seinen wilden Casino Tagen.


historischer Ballsaal im Atlantic Grand Hotel

Den heutigen Hotelgästen steht der Sinn weniger nach "durchfeiern". Sie suchen vorrangig Erholung im Hotel. Daher ist besonders zu erwähnen, dass das Atlantic Grand Hotel auf Freiräume wert legt. Es ist nicht alles vollgestellt, der Gast hat beim Essen und Erholen viel Platz und Privatsphäre. Trotz dass alle 72 Zimmer ausgebucht waren, habe ich das Hotel nicht als voll empfunden. Es war wirklich ausreichend Platz da. Wer in einer Großstadt lebt, so wie ich, wird das zu schätzen wissen.
Als der Hoteldirektor berichtete, dass er ein Büro mit Meerblick hat, wurde ich schon neidisch. Wer kann bitte von sich sagen, dass er ein Büro mit Meerblick hat?

Bei der Hotelküche legt der Chef besonders Wert auf Regionalität. Dazu zählen die 2 Küsten, die Schleswig Holstein zu bieten hat und das nördliche Niedersachsen. Das Hotel hat auch eine eigene Patisserie und würde Gästen, die im Hotel heiraten, auch die Hochzeittorte backen. Im Hotel finden jährlich Dutzende von Hochzeiten statt. Gern erinnert sich der Hotelchef an eine türkische Hochzeit mit 180 Gästen.

Das 5 Sterne-Superior Grand Hotel hat übrigens auch eine 600 qm große Spa- und Fitnesslandschaft mit Schwimmbad, Fitnessraum und Sauna. Außerdem arbeitet das Hotel bei seinen Wellness Anwendungen mit der Firma BABOR zusammen. Der Hoteldirektor erklärte, dass er gern mit dieser deutschen Firma zusammenarbeite, weil er einen verlässlichen Ansprechpartner vor Ort und bislang nur gute Erfahrungen mit der Marke gemacht hat. Gerade für Gäste mit Allergien oder Unverträglichkeiten ist das ein großes Plus. Das Hotel nimmt mittwochs, donnerstags und sonntags auch eine geringe Anzahl von Tagesgästen auf, die "nur" eine Spa-Anwendung buchen und anschließend auch die Wohlfühloase mit benutzen können.


Nicht nur im Spa wird mit BABOR Produkten gearbeitet, sondern auch auf den Zimmern findet der Gast Pflegeprodukte von Babor

Hundebesitzer können aufatmen: Auch Hunde sind im Hotel willkommen. Der Hoteldirektor bringt sogar seinen eigenen Hund mit. Pro Tag kostet es 25 EUR und euer Liebling bekommt sogar eine Hundedecke und Leckerlis.

Pinterest Vortrag von Anja:

Es folgte ein interessanter Vortrag von Anja über Pinterest. Persönlich habe ich auch bereits gemerkt, dass Pinterest in Deutschland immer beliebter wird und es richtig Traffic aufs Blögchen bringen kann. Wer keine  Ahnung hat "wat nu wieder Pinterwas" ist: Es ist eigentlich eine Suchmaschine für Bilder in der man seine Fundstücke an Pinwänden ordnen und ablegen kann. Manche Bräute planen so ihre Hochzeit(en). Jedenfalls habe ich wieder ganz viele Tipps und neuen Input erhalten und werde alles nach und nach für meinen Blog ausprobieren. Jetzt weiß ich endlich was ich mit meinen Fotos im Hochformat machen soll. Die sind nämlich ideal für Pinterest - jaaah auf Pinterest sind nämlich hochformatige Fotos "in". Auf Instagtram sind es quadratisch, praktisch gute und aufm Blog lade ich meistens nur 16:9 Formate hoch. Es wird auch nie langweilig, gell? ;) Und wenn es nur darum geht, welche Formate sich für welchen Social Media Kanal eignen.


Das beste zuerst: Die Desserts

Das Mittagessen
Zum Mittagessen haben wir an dieser festlichen Tafel Platz genommen


Das Outdoor-Programm - Schnitzeljagd für Große


Nach dem Mittagessen wurde uns die iChallenge vorgestellt. Das ist praktisch eine Schnitzeljagd auf dem iPad. Ich kann euch gar nicht so viel dazu erzählen, weil ich während der Vorstellung aufs Meer geschaut und ordentlich darüber gestaunt habe, wie viele Schiffe vorbeifahren. Aber ich kann euch auf alle Fälle sagen, dass es richtig viel Spaß gemacht hat. Ich liebe Rätsel und erst recht Schnitzeljagden. Wir wurden in 4 Gruppen eingeteilt, die 90 Minuten Zeit hatten, um in Travemünde ganz viele lustige Aufgaben zu lösen. Alle Gruppen sind zwischen 5 und 6 Kilometer gelaufen. Belohnt wurden wir zum Schluss mit einem Regenbogen und die Gewinner mit einer Weinflasche. Unterwegs mussten wir Fotos mit Leuten machen, die weder eine rote Mütze noch einen roten Schal tragen durften sowie Filmszenen nachspielen, Touristen befragen, QR-Codes finden, Aufgaben lösen - vieles ging aber nur, wenn wir uns in einem bestimmten Radius befunden haben. Es hat wirklich Spaß gemacht.


Hafen von Travemünde


Am Ende der iChallenge wurden wir mit einem Regenbogen über Travemünde belohnt


Auch das schönste Reiseblogger Treffen hat einmal ein Ende *schnief*

Obwohl es kurz während der Rallye getröpfelt hat, kam dann doch noch die Sonne heraus, sodass ich beschloss einen Zug später Richtung Leipzig zu nehmen und noch zum Strand zu gehen. Ich liebe es einfach aufs Meer zu blicken und mich in meinen Gedanken zu verlieren. Die zwei Tage in Travemünde waren sehr schön und sind viel zu schnell vorbeigegangen. Vielen Dank an Anja und Janett für die Organisation und an Theresa vom  Hotel für die Einladung. 

Das nächste Reiseblogger Treffen findet am 27. und 28. Mai in Essen statt. Wer teilnehmen möchte, kann der Facebook Gruppe beitreten und sich nach Ostern bei Janett auf Teilzeitreisender anmelden. (Pro Jahr finden 4 Reiseblogger Treffen statt, die Anja und Janett organisieren.)


Zug nach Lübeck - Am Bahnhof von Travemünde hat man den nächsten Zug immer im Blick

Die Beiträge der anderen Bloggerinnen und Blogger:

  •  wird fortgesetzt :)

* Ich wurde im Rahmen des 11. Reiseblogger Treffens vom Atlantic Grand Hotel Travemünde eingeladen.

Kommentare:

  1. Liebe Myri,
    zunächst auch nochmal hier Danke für die Postkarte. Hat mich wirklich riesig gefreut und hat sogar den Anstoß für ei Postkartenprojekt gegeben, das ich jetzt endlich mal in die Tat umsetzen möchte :).
    Ansonsten sprichst Du mir sehr aus der Seele - ich verabscheue Kennenlernrunden ebenfalls zutiefst!
    Das Bloggertreffen klingt wirklich ganz toll, ich hoffe, ich kann bald auch mal an sowas teilnehmen - auf der ITB war ich nämlich wirklich nur ganz, ganz kurz und konnte kaum jemanden treffen - und im "normalen" Leben kenne ich so gut wie keinen anderen Reiseblogger.
    Der Regenbogen ist echt der Hammer :) - PS: ich bin übrigens auch eher Ost-Ostsee-Kennerin, im Westen Deutschlands war ich als Kind im Familienurlaub, hab aber nur schwammige Erinnerung daran. Höchste Zeit das zu ändern!
    Viele Grüße,
    Sandra (von Tracks and the City & A decent cup of tea)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      vielleicht schaffen wir es ja mal uns zu treffen. Würde mich sehr freuen. :) Vielleicht sogar auf der nächsten ITB. :)
      LG Myriam

      Löschen
  2. Das ja mal cool! Travemünde ist echt so wunderschön! Ich vermisse das Meer sehr! Schön, dass du so viel Spaß hattest – und mei, die Desserts sind klasse *_*

    Liebst
    ♘ www.sugarpopfashion.com ♘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oja die Desserts waren sehr lecker und viel zu schnell eingeatmet. :)
      LG Myriam

      Löschen
  3. Super, so ein Blogger-Treffen und dann noch in einem so schönen Hotel! Bestimmt hattest du viel Spaß.. allein schon das leckere Essen :)

    Bei der Passage mit dem Meerblick musste ich direkt lachen, weil wir uns gestern Chuck Norris Witze erzählt haben:

    Chuck Norris bucht in der Schweiz ein Hotelzimmer mit Meerblick. Und bekommt es.

    :D
    LG Swany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott als Kind habe ich gern mit meinem Papa Chuck Norris Filme geschaut.
      LG Myriam

      Löschen
  4. Da ich bisher nur Food- und Lifestyle-Blogger-Treffen kenne, finde ich deinen Bericht besonders interessant. Scheinbar sind es bei uns allen (trotz der unterschiedlichen Themen) die gleichen Rituale und Diskussionen. Ich finde diese Treffen toll, endlich trifft man die Personen hinter den Blogs. Viele Grüße und einen schönen BloKoSo, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es auch sehr schön. Es gibt auch etliche Reiseblogger, die Food Inhalte mit Reisen kombinieren. Auch Reisende wollen schließlich gut essen. :)
      LG Myriam

      Löschen
  5. Toller Bericht und das Essen sieht ja großartig aus! Ich finds immer schön, wenn solche Veranstaltungen auch in einem schönen Ambiente sind, ich war erst vor kurzem bei einer Konferenz, da sind wir den ganzen Tag in einem dunklen Saal gesessen, das hat ganz schön geschlaucht.

    lg Babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das verstehe ich gut, vorallem, wenn dann noch die Sonne draußen scheint ist es nochmal schlimmer.
      LG Myriam

      Löschen
  6. Danke nochmal für den Kommy auf meinem Blog :-) Klingt nach einer guten Auszeit, die du vor allem für DICH nutzen konntest. Die Schnitzeljagd klingt gut :-) Ein persönliches Treffen ist durch nichts zu ersetzen und... es macht Spaß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der Schnitzeljagd bin ich wieder zum Kind geworden und es war lustig zu sehen, wie die anderen auch vom Ehrgeiz gepackt wurden. :)
      LG Myriam

      Löschen
  7. Travemünde <3! Da habe ich ja tatsächlich auch kurz überlegt, ob ich komme, aber leider ließ es sich dann doch nicht einrichten. Aber jetzt spinkse ich mal, wer so da war. In diesem Sinne: Hallo :)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hast du im Mai Zeit und kannst beim nächsten Reiseblogger Treffen dabei sein. LG Myriam

      Löschen
  8. Hey Myriam,

    hehe, ich musste gerade lachen, als ich die Bildunterschrift "Das Beste zuerst" unter den Desserts gesehen habe. Die waren wirklich so unglaublich lecker, da hätte ich den ganzen Nachmittag sitzen können - auch wegen des Meerblicks natürlich ;)

    War nett, dich kennenzulernen :)

    Schöne Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen