Dienstag, 20. März 2018

{Interview} Das Start up Citography steht für stylische Stadtpläne

Unter dem Start-up Label Citography vertreiben die Brüder Max und Moritz stylische Stadtpläne, die sie selbst designt haben. Alles begann damit, dass Moritz seiner Freundin ein ganz besonderes Geschenk machen wollte. Der selbst gestaltete Stadtplan von Sydney kam auch bei anderen Freunden, die ihn gesehen haben so gut an, dass die Brüder einfach mit anderen Städten weitermachen mussten. Nun ist es ihr Ziel bald noch mehr Menschen mit edlen Stadtplänen für die heimischen vier Wände glücklich zu machen. Namida Magazin sprach mit beiden Gründern über ihre Ideen, deren Umsetzung und ihre Wünsche für die Zukunft.

Citography -steht für stylische Stadtpläne

Namida Magazin: Wie viel Zeit von dem ersten Stadtplan für deine Freundin bis zur Gründung eures Unternehmens vergangen?

Moritz: Nachdem wir den Stadtplan für meine Freundin gestaltet hatten, haben immer wieder Freunde nach weiteren Stadtplänen gefragt. Nach und nach haben wir uns ein kleines Portfolio aufgebaut, welches wir dann mit Leuten außerhalb unseres Freundeskreises teilen wollten. Dieser Prozess hat sich über ein paar Monate hingezogen. 

Namida Magazin: Und mit welchen Städten ging es weiter?

Moritz: Nach Sydney wurden wir gebeten eine Stadtkarte für Regensburg zu gestalten - eine typische Studentenstadt mit einer interessanten Kartenstruktur. Dort fließen drei Flüsse zusammen. Danach ging es mit München und Berlin weiter.

Namida Magazin: Wie erstellt ihr die Poster? Produziert ihr die Plakate selbst bzw. wo lasst ihr herstellen? Wie lange dauert es eine neue Grafik zu erstellen?

Max: Wir haben zwei erfahrene Druckpartner, die uns beim Druck zur Seite stehen und auf deren hohe Qualität wir zählen können. Vom Scouting für neue Städte bis hin zum fertigen Poster vergehen meist ein paar Tage, da wir beide noch andere Jobs haben und dies nur als Leidenschaftsprojekt nebenbei machen.

Namida Magazin: In welchen Varianten gibt es eure Drucke zu kaufen?
    
Moritz: Unsere Stadtkarten gibt es in 4 Größen (30x40cm, 46x61cm, 50x70cm und 61x91cm) und in 8 Farbkombinationen von elegant bis extravagant. Außerdem bieten wir in der Sondergröße DIN A4 Drucke  in Schwarz-Weiss an. 

Namida Magazin: Woher bekommt ihr die Vorlagen für eure Poster? Kann ich mir als Kundin auch einen neuen Stadtplan wünschen und euch einfach eine E-Mail schreiben?

Max: Ja, wir machen auch Sonderanfertigungen und berücksichtigen dabei eure Städte- sowie Farbwünsche und personalisieren auch gern den Text dazu. Am besten schreibt ihr uns einfach eine Email an info@Citography.net. 

Namida Magazin: Max hat erzählt, dass Citography euer Leidenschaftsprojekt ist. Wie viel eurer Zeit nimmt Citography in Anspruch? Habt ihr noch genügend Zeit für Freunde, Familie und Studium?

Moritz: Deutlich mehr als anfangs gedacht, um ehrlich zu sein. Es ist aber so motivierend, wenn man sieht, dass deine Kreationen vielen Leuten da draußen so gut gefallen, dass sie sich ein Poster davon bestellen und zuhause aufhängen. Daher schaut man gerne darüber hinweg wie viel Zeit man in dieses Projekt hineinsteckt. 

Namida Magazin: Mit Citography habt ihr eine Geschäftsidee gegründet, die viel Spielraum für neue Ideen lässt. Habt ihr schon Ideen oder Wünsche worauf ihr eure Stadtkarten noch drucken möchtet und wie ihr eure Firma ausbauen könnt?

Max: Es gibt natürlich noch einige Möglichkeiten und uns haben Kunden auch schon gefragt, ob wir nicht Jute Taschen bedrucken wollen. Dies haben wir am letzten Edelstoff Designmarkt in Wien mit einer Freundin, die ein Siebdruck Atelier hat (FabricFabrik.at) realisiert. Kunden schätzten die hochwertigen Bio-Fairtrade Jute Beutel und dass sie per Hand in Wien gedruckt wurden. Dies war aber eher als kleines Special zu sehen. Zur Zeit möchten wir unser Städteangebot erweitern, sodass wir die Lieblingsstädte von noch mehr Kunden anbieten können.

Namida Magazin: Plant ihr auch Poster von beliebten Inseln zu erstellen?

Max: Beliebte Inseln sind durchaus geplant. Wir denken da an Mallorca, Sylt, Ibiza, Bali etc. Letzte Woche haben wir bereits eine Auftragsarbeit von Sylt angefertigt: diese werden wir im Laufe der nächsten Wochen auch in den Online Shop aufnehmen. 

Namida Magazin: Ihr seid auf Pinterest und Instagram sehr aktiv. Welche Erfahrungen habt ihr mit beiden Kanälen gemacht, wenn es um Vermarktung eurer Produkte geht?

Max: Instagram und Pinterest sind für uns interessant, da bei beiden Netzwerken das Visuelle im Vordergrund steht. Auf Instagram kann man ein höheres Engagement beobachten, wobei wir bei Pinterest wahrscheinlich noch nicht aktiv genug sind, dass uns der Algorithmus wirklich sichtbar macht. 

Namida Magazin: Eure Produktfotos sehen sehr professionell aus. Ist einer von euch beiden ein Hobbyfotograf? Wobei es Hobbyfotograf nicht mehr trifft.

Max: Danke, das freut uns zu hören. Moritz und ich sind beide Hobbyfotografen mit Erfahrung in Bildbearbeitung. 

Namida Magazin: Wo – außer auf eurer Webseite – kann man eure Produkte kaufen?

Max: Wir haben gerade ein paar Schnäppchen auf Amazon geladen, dort gibt es nur eine sehr kleine Auswahl an reduzierten Produkten von uns. Darüber hinaus gibt es unsere Prints in Wien (CopenhagenHus) und Rotterdam (KKEC) zu kaufen. Wir sind gerade auch auf der Suche nach Shops in weiteren Städten, die unsere Poster in ihr Sortiment aufnehmen wollen. Wir freuen uns besonders, dass die beiden Shops in Rotterdam und Wien schnell ausverkauft waren und nachbestellen mussten. 

Namida Magazin: Das klingt super und zeigt, dass eure Prints bei den Kunden beliebt sind. Was werden eure nächsten Schritte sein?

Max: Wir wollen unser Portfolio stetig erweitern, neue Shops in verschiedenen Städten als Vertriebspartner gewinnen, unser Label durch positive Kundenerfahrungen und die damit verbundene Mund-zu-Mund Propaganda weiter bekannt machen. 

Namida Magazin: Vielen Dank für das Interview. Ich wünsche euch beiden viel Erfolg!


Fotos: Citography; Max & Moritz Langer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen