Sonntag, 4. Januar 2015

Mein Blogjahr 2014: Wie ein Phönix aus der Asche

Mit viel Schwung, Tatendrang und ein klein wenig Pathos, wie du an der Überschrift sehen kannst, starte ich heute ins neue Blogjahr. 2014 war mit großem Abstand das erfolgreichste Bloggerjahr überhaupt für mich. Und das nur, weil ich mit System und smarter Zielsetzung an mein Blog Projekt herangegangen bin.


Mein Lebensmotto: Der Weg ist das Ziel




Eigentlich wollte ich gar keinen Jahresrückblick schreiben, aber als ich über die Blogparade von Alicja gestolpert bin, habe ich mich umentschieden. Zum einen ist es eine gute Gelegenheit dir als Leser meine Ideen, Motive und Erfolge zu präsentieren und zum anderen kann ich so meine Ziele fürs neue Jahr dokumentieren.

Also los gehts mit der ersten Frage:


Wie viele Beiträge hast du in 2014 veröffentlicht? Wie viele sind das pro Woche / Monat im Schnitt? 

Halt dich fest! Es waren echt 64 Beiträge. Das ist nicht viel, denkst du? Naja in 2012 habe ich 12 und in 2013 habe ich 22 Beiträge geschrieben. Also für mich ist das viel. Sehr viel sogar. :) Das sind fast 3 Mal mehr Beiträge als in 2013. Als Zielwert hatte ich mir fürs erste Halbjahr vier Blogposts pro Monat vorgenommen. Im zweiten Halbjahr habe ich dann versucht auf zwei pro Woche zu erhöhen. Im Durchschnitt habe ich vier bis acht Beiträge pro Monat geschrieben. Der Juni stellt mit zwei Beiträgen einen Ausreißerwert dar, da ich dort zunächst für eine Uni-Klausur lernen musste und anschließend sind wir nach Marokko geflogen.

Mein erstes Ziel ist also erfüllt. Check!

Welches waren deine meistkommentierten Beiträge? 

Ein Nachmittag im Park mit 20 Kommentaren 
Marokko- Fahrt durchs Atlasgebirge mit 16 Kommentaren
Führung durchs alte Leipziger Stadtbad mit 15 Kommentaren

Gewinnspielsposts habe ich außen vorgelassen.

Welche Beiträge haben dich am meisten Arbeit gekostet? 

Im Allgemeinen sind meine Reiseberichte sehr aufwendig. Hier beginnt die Arbeit bereits bei der Reiseplanung. Was wollen wir uns ansehen, worüber will ich berichten, was könnte euch Leser am meisten interessieren? Während der Reise schreibe ich ein Tagebuch, um keine wichtigen Details zu vergessen und mache mir Notizen - wie Preise und Öffnungszeiten. Wieder in Leipzig werden stundenlang die Fotos gesichtet und für jeden geplanten Bericht wird ein Ordner angelegt. Tja und dann wird geschrieben. Meistens am Stück. Das dauert vier bis sechs Stunden. Anschließend wird nach einer Pause Korrektur gelesen. 
Die Interviews sind in der Vorbereitung auch sehr umfangreich. Besonders auf das Interview mit den Gründern von myboshi habe ich mich lange vorbereitet. Als die Jungs dann meinten, dass ich besser vorbereitet sei, als manch ein Journalist, war ich stolz auf meine gute Vorbereitung. :)
  
Welche Beiträge von vor 2014 sind in diesem Jahr von deinen Lesern wieder entdeckt worden? 

Auf alle Fälle ist mein Reisebericht London ein richtiger Dauerbrenner und führt auch in 2014 die Liste der meist gelesenen Artikel aller Zeiten an. Außerdem wurde mein erster Reisebericht oft aufgerufen und der ist schließlich schon aus 2012.


 


Hast du etwas Besonderes erlebt oder gelernt durch den Blog? 

Wenn man weiß, dass man später über eine Reise schreiben will, reist man bewusster. Das ist jedenfalls bei mir so. Ich versuche mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen, um etwas über ihre Lebensweise zu erfahren. Ich suche gezielt nach Geheimtipps, nach dem idyllischen Plätzchen abseits der Trampelpfade der Pauschaltouristen. Außerdem habe ich viele interessante und inspirierende andere Blogger kennengelernt.
Erstmalig in 2014 habe ich mich gezielt und bewusst mit dem Bloggen auseinander gesetzt. In 2012 und 2013 habe ich halt dann etwas geschrieben, wenn mir gerade der Sinn danach stand. Diese Einstellung hat sich radikal im letzten Jahr geändert. Ich habe im Voraus Beiträge geplant, recherchiert und Fotomotive gesucht. Außerdem habe ich meinen Blog stärker auf dich als Leser ausgerichtet. Hast du das gemerkt?



Warst du auf Bloggertreffen? 

Nein, leider nicht. Es steht aber auf meiner Liste für 2015.


Hattest du Kooperationen, wenn ja, welche? Waren auch schlechte Erfahrungen oder dreiste Angebote dabei? 

Als ich aus Halle (Saale) zurück kam, war ich nach dem anstrengenden Tag ziemlich müde. Als ich dann aber die E-Mail von myboshi mit der Kooperationsanfrage las, war ich wieder hellwach. Es ging darum die Firmengründer auf dem Drachenfestival zu interviewen. Coole Sache, dachte ich und sagte direkt zu. Ich durfte sogar noch unter euch 2 Produkte verlosen. Ein Häkelset und eine Bärchen-Mütze
Im November las ich den Aufruf von superargan.de, dass Beautybloggerinnen für ein Arganölprodukt gesucht werden. Ich bin zwar überhaupt keine Beautybloggerin - ich schminke mich nicht einmal - aber ich kannte das Arganöl bereits aus meinem Marokkourlaub und bin davon begeistert. Ich wurde ausgewählt und durfte das Produkt testen.

Für 2015 stehen auch schon 2 weitere Kooperationen fest.  Lasst euch überraschen. :)
Schlechte Erfahrungen habe ich noch keine gemacht.


Hattest du 2014 besondere Projekte? 


"Pimp my blog" :) Mein Blog war und ist mein großes Projekt, mein Baby, wenn du so willst. Wie oben bereits beschrieben, habe ich die dreifache Anzahl an Blogposts geschrieben und bin strukturierter vorgegangen. Ich hatte mir vorgenommen regelmäßig (täglich) auf anderen Blogs sinnvoll zu kommentieren. Sinnvoll heißt für mich mehr als "Schöne Fotos." Außerdem hatte ich mir das Ziel gesetzt ein Mal im Monat an einer Blogparade, einem Fotoprojekt oder einer anderen Bloggeraktion teilzunehmen. Ich musste es schaffen bekannter zu werden. Ich habe mit Hilfe des Affenblogs meine Überschriften optimiert und meinen Schreibstil in "persönlicher" geändert.


Wie “erfolgreich” (Reichweite, Likes, Interaktion etc.) war das Blogjahr 2014?

Ich habe meine täglichen Seitenaufrufe von zwei pro Tag (Ende 2013) auf bis zu 200 (Ende 2014) gepusht. Monatlich zwischen 2000 bis 3000 Seitenaufrufe. Yeah! Darauf bin ich am meisten stolz. Mittlerweile sind über 200 Leser bei meinen Gadgets eingetragen. Und es werden immer mehr. Angefangen euch zu zählen (klingt komisch, ist aber so), habe ich im April (37), im Juni waren es dann schon über 50 und am 13. August hatte der Blog die 100er Marke geknackt. Heute sind es über 200. Für mich persönlich ist das ein großer Erfolg. Und dass ihr nicht nur stille Leser seid, beweist ihr mit euren zahlreichen Kommentaren. Hier knacken wir bald die 400er Marke. :) Wow!
Stichwort Interaktion: Aber am meisten habe ich mich über Postkarten von anderen Bloggern, wie Mischa, Sarah und Steffi gefreut.


Hast du Projekte für 2015 geplant? 

Selbstverständlich! "Pimp my blog" geht ins zweite Jahr. Und es gibt schon neue Ziele. Wieder smarte Ziele. Ich bin halt BWLerin und wir brauchen etwas zum zählen und analysieren. :) Ich muss dabei immer an Graf Zahl aus der Sesamstraße denken. Kennst du den noch? 
So schnell den Ausflug in die Kindheit beenden und zum Bloggen zurückkehren! :)

Meine Blogziele für 2015:


  • 4-9 Artikel pro Monat (sollen am Mittwoch und Sonntag erscheinen)
  • Abwechselnd meine Rubriken Reiseberichte, Leipzig, Wirtschaft, Kultur, Buchvorstellungen und Fotografie (neu) bedienen
  • Ein Mediakit erstellen, das auf dem Blog als pdf downloadbar ist
  • Mein Blogdesign überarbeiten (Struktur, Menü, Schriftarten etc)
  • Fotosbearbeitung erlernen und gezielt für den Blog einsetzen
  • Ein Bloglogo einführen
  • Zusammenarbeit mit Bloggern und Kooperationspartnern ausbauen und vertiefen
  • Relevante Messen besuchen bzw. an Konferenzen und Treffen teilnehmen
  • Themen inhaltlich tiefgehend und kritisch gestalten
  • Monatliche Reichweite in der Zielgruppe ausbauen
  • Mehr LeserInnen für meinen Blog begeistern
  • Gastartikel für andere Blogs und Magazine schreiben
  • Einen Newsletter einführen

Einige Profiblogger werden jetzt denken: "Die Alte spinnt doch. Das muss man schon alles vorm Blog-Launch geklärt und erledigt haben." Ja, sicherlich. Wenn man von Anfang an Erfolg haben will und vielleicht noch Geld mit der Webseite verdienen muss/will, dann ist das so. Aber ich habe meinen Blog in 2012 als schönes Hobby neben Beruf und Studium angelegt. Ich wollte etwas schaffen, dass mir in erster Linie Freude macht und das hat es auch mit 2 Seitenaufrufen am Tag. Und dann wuchs in mir der Gedanke, dass ich versuchen könnte, daraus mehr zu machen. Dieser Blog ist mein Experiment. Hier kann ich mich nach Herzenslust ausprobieren und Fehler machen - wie ich will. 

Von Montag bis Freitag gehe ich jeden Tag ins Büro und habe dort hohe Zielvorgaben, die ich erfüllen muss. Da brauche ich nicht noch im Privatleben den "Penisvergleich" unter Bloggern, wer die meisten Leser, Liker und Seitenaufrufe hat. Schon gar nicht, da ich weiß, wie leicht man das alles auch erkaufen kann.


Was wünschst du dir für deinen Blog für 2015? 

Ich wünsche mir mehr Zeit für meinen Blog. Neben Job und Uni bleibt dafür leider noch immer viel zu wenig Zeit. Ich hoffe aber, dass ich meine Abschlussarbeit zu einem "Blogthema" schreiben kann. Ich würde gern die nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Bloggern in meiner Arbeit beleuchten und dabei als Schwerpunkt die Touristikbranche wählen wollen. Schauen wir mal. 
Und nicht zu vergessen: Weitere interessante Interviewpartner, spannende Reisen und immer eine stabile Internetverbindung. :)

Euch wünsche ich ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr mit vielen Sonnenstunden!

Kommentare:

  1. Sehr schöner persönlicher Post :)

    Wünsche dir ein frohes neues Jahr, viel Glück und Gesundheit!
    Liebst, Colli von TOBEYOUTIFUL

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Myriam,
    ein schöner Post, war interessant zu lesen. Wir wünschen dir ebenfalls ein gutes neues Jahr mit viel Glück und Gesundheit! Mögen all deine Wünsche in Erfüllung gehen...

    Ganz liebe Grüße
    Petra & Jinx

    AntwortenLöschen
  3. Moin Myriam,

    das liest sich doch prima, die Erfolgskurve des Blogs geht nach oben. Mach weiter so mit Deinen schönen Beiträgen und wenn Du die Ziele des Blogs weiter verfolgst, dann wird die Kurve auch noch weiter nach oben gehen.

    Ich schau hie auf jeden Fall gerne regelmäßig vorbei.

    LG Thomas

    AntwortenLöschen
  4. Hi Myriam,

    das liest sich doch klasse. Abgesehen davon kommt es ja nicht auf die Zahlen an, sondern dass es dir Freude bereitet.

    Happy Blogging auch 2015 und danke für die Erwähnung :)

    Liebe Grüße

    Mischa

    AntwortenLöschen
  5. Ein interessanter und toller Post!!

    Hat mir sehr gefallen!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein tolles Bild ganz oben.
    Da muss man doch weiterlesen ^^

    Ein wirklich interessanter Bericht. Du hast dir ja einiges vorgenommen und ich bin sehr gespannt, ob du alles schaffst. Ich drück auf jeden Fall die Daumen. Ich wünsche dir auch weiterhin viele Seitenaufrufe und vielleicht werden es dieses Jahr, ja um die 500-600 am Tag.. ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Wow. So viele Kommentare. :)
    Habt alle vielen, vielen Dank für die lieben Worte.
    You made my day. :)
    LG Myriam

    AntwortenLöschen
  8. das freut mich sehr, dass du mitgemacht hat, finde das immer spannend, was Andere da erlebt haben, etc. und welche Ziele da noch sind. Ein erfolgreiches (Blog)Jahr 2015 wünsche ich dir von ganzem Herzen

    AntwortenLöschen
  9. Hej Myriam,
    auch wenn das Jahr jetzt schon ein paar Tage alt ist, wünsche ich noch ein erfolgreiches 2015.

    So wie ich lesen konnte, hast du dir ja für dieses Jahr auch einiges auf dem Blog vorgenommen ... Das wird dich hoffentlich in deiner Erfolgskurve weiterbringen. Den Vorsatz nicht immer nur als stiller Leser mit von der Partie zu sein, habe ichmir ebenfalls in diesem Jahr hinter die Ohren geschrieben - aber es ist auch nicht ganz einfach. Mal schauen, was das Jahr so bringt.
    Liebe Grüße
    Heike @Björklunda

    AntwortenLöschen